Grenzenlose Kunstwerke

Mariana Steiner und Michael Schäffer fuhren 28 Monate lang die Panamericana ab und sammelten dort Werke ortsansässiger Künstler. Bild: Wolke
Lokales
Regensburg
11.04.2015
4
0

Es ist eine Reise in Bildern. Kanada, USA, Mexiko, Guatemala, Panama, Peru, Chile, Argentinien. 28 Monate lang waren die Regensburger Künstlerin Mariana Steiner und ihr Mann Michael Schäffer unterwegs. Auf ihren Stationen baten sie ortsansässige Künstler um ein Werk.

Das Grundmaterial hatten die beiden schon im Gepäck. Es handelt sich um eine rund 115 Meter lange Leinwand. Ordentlich nebeneinander gereiht haben sich dort mehr als 220 Künstler verewigt. "PanAmericanArte" nennen Mariana Steiner und Michael Schäffer ihr ungewöhnliches Reise-Souvenir. Das gute Stück ist nun im vollen Ausmaß in Regensburg zu sehen. Eine Ausstellung in der Minoritenkirche des Historischen Museums präsentiert die Leinwand in voller Länge. Farbenfroh mäandert die Bilder-Schleife dort durch den kühlen Kirchenraum.

Im Wohnmobil unterwegs

"Kulturen verbinden - Brücken bauen" lautet der Titel der Schau, die einen seltenen Einblick in die zeitgenössische Kunst Amerikas bietet. Mit dem Wohnmobil war das Oberpfälzer Ehepaar unterwegs von Alaska bis Feuerland. Für Schäffer war die Reise ein Jugendtraum. Seit er als Dreizehnjähriger zu Weihnachten das Buch "Traumstraßen der Welt" geschenkt bekommen hatte, wusste er: "Die Panamericana werde ich einmal abfahren." Mehr als 40 Jahre später erfüllte Schäffer diese Sehnsucht gemeinsam mit seiner Frau. Mariana Steiner, Diplomatentochter und Künstlerin, wuchs abwechselnd in Süd- und Mittelamerika und in Berlin auf. Von ihr kam auch die Idee zum grenzüberschreitenden Kunstprojekt.

Bei den Malern entlang der Panamericana, die den gesamten amerikanischen Kontinent verbindet, stießen die beiden auf rege Beteiligung. Navajos und Mayas malten für das Projekt ebenso wie Künstler mit einem besonderen Migrationshintergrund. Manjit Singh Chatrik etwa stammt aus Delhi und lebt seit 17 Jahren in Kanada.

Lyette Fortin wohnt mit ihrem Mann, einem echten Oberpfälzer, auf einem abgelegenen Hof, den irische Auswanderer vor mehr als 150 Jahren gebaut haben.

Charity-Aktion

In einem Begleitkatalog stellen Steiner und Schäffer alle Künstler vor. Die präsentieren ihrerseits die Kunst entlang der Panamericana abwechslungsreich und farbenfroh. Und kostenlos. Für die Gemälde wurden die Maler nicht bezahlt. Denn "PanAmericanArte" ist ein "Charity-Projekt". Die Arbeiten werden versteigert, der Erlös kommt sozialen Einrichtungen in Südamerika zugute.

___

Die Ausstellung "PanAmericanArte. Kulturen verbinden - Brücken bauen" läuft bis zum 17. Mai in der Minoritenkirche, Historisches Museum, Dachauplatz 2-4 in Regensburg. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Am 1. Mai ist das Haus geschlossen. Infos unter 0941/507-2448 oder unter www.regensburg.de/Kultur/Museen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.