Öffentliche Anerkennungsurkunden für selbstlose Retter im Landkreis Schwandorf
"Stille Helden der Gesellschaft"

Für Lebensrettungen im Landkreis Schwandorf wurden Marco Lehmann (Dritter von rechts), Christine Müller (Vierte von rechts), Rita Wanek (Mitte), Lena Pflug (vorne, Mitte) und Christoph Zwingmann (Vierter von links) ausgezeichnet. Regierungspräsident Axel Bartelt (Dritter von links) händigte die Urkunden und Medaillen aus. Bild: gib
Lokales
Regensburg
28.11.2015
48
0
Sie haben nicht gezögert, anderen Menschen in Gefahr zu helfen: Regierungspräsident Axel Bartelt zeichnete im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg couragierte Bürger mit öffentlichen Anerkennungsurkunden und Medaillen aus.

Mit Abstand die jüngste Geehrte war Lena Pflug aus Oberviechtach. Sie war erst sieben Jahre alt, als sie ihren Urgroßvater vor ziemlich genau einem Jahr aus einer äußerst misslichen Lage rettete. Lena war mit Urgroßvater Josef in die Scheune gegangen, um dort Heu für die Kaninchen zu holen. Als der Uropa über eine Leiter zum Heuboden hinauf stieg, stürzte er in die Tiefe und zog sich schwere Verletzungen zu. Lena lief sofort ins Haus, um Hilfe zu suchen. Die anwesende Uroma war so erschrocken, dass sie nicht selbst telefonieren konnte. Beherzt griff Lena selbst zum Hörer und alarmierte die Rettungsleitstelle.

Im Freizeitbad "Bulmare" in Burglengenfeld haben Christine Müller aus Lappersdorf und Marco Lehmann aus Donaustauf im Juli 2014 einem Jungen das Leben gerettet. Christine Müller hielt sich im 135 Zentimeter tiefen Erlebnisbecken auf, als sie ein kleines Kind mit dem Kopf nach unten treibend im Wasser bemerkte. Da ihr der Bub für Tauchversuche zu jung erschien, fasste sie ihn an und drehte ihn um. Der Junge war nicht mehr ansprechbar, sein Gesicht bläulich verfärbt. Umgehend zog die Retterin ihn aus dem Becken und legte ihn am Rand ab. Zusammen mit Marco Lehmann begann sie mit der Wiederbelebung, welche die beiden bis zum Eintreffen der Rettungskräfte fortsetzten.

Im August 2014 kamen Rita Wanek und Christoph Zwingmann aus Bruck einer älteren Frau bei einem Brand zu Hilfe. Der Dachstuhl eines Mietshauses hatte Feuer gefangen. Durch ein lautes Krachen wurden die Nachbarn Wanek und Zwingmann auf den Brand aufmerksam. Sie wussten, dass in dem Mehrfamilienhaus eine Seniorin im ersten Stock wohnt. Die beiden Retter weckten die Frau und halfen ihr, das Haus zu verlassen. "Sie sind die stillen Helden der Gesellschaft", richtete sich Regierungspräsident Bartelt an alle Geehrten. "Ich habe Riesenrespekt vor dem, was Sie geleistet haben."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.