152 Sanierungsfälle in Bayern, zwölf in der Oberpfalz
Marode Bahnbrücken

In Bayern sind rund 150 Eisenbahnbrücken dringend sanierungsbedürftig. Symbolbild: Huber (Foto: hs)
Politik
Regensburg
17.05.2017
121
0

Weiden/Amberg. In Bayern gibt es noch immer eine große Zahl dringend sanierungsbedürftiger Eisenbahnbrücken. 152 ordnet die DB Netz AG im Freistaat dieser Kategorie zu. Für die Brücken gilt: "Gravierende Schäden am Bauwerksteil, welche die Sicherheit noch nicht beeinflussen. Eine wirtschaftliche Instandsetzung ist nicht mehr möglich."

Zwölf Brücken dieser Kategorie stehen in der Oberpfalz. Bei sechs soll noch in diesem Jahr die Erneuerung abgeschlossen werden, davon vier in Regensburg. Bayernweit sind es 56 Eisenbahnbrücken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor, die unserer Zeitung vorliegt.

Im Jahr 2014 waren es bayernweit noch 175 Eisenbahnbrücken, die so schwere Schäden haben, dass nach Einschätzung der Bahn eine wirtschaftliche Instandsetzung nicht mehr möglich ist. Damals waren elf dieser Brücken in der Oberpfalz. Zwischen 2014 und 2016 sind im Freistaat rund 100 Bahnbrücken erneuert worden, darunter neun in der Oberpfalz. Das Durchschnittsalter der Eisenbahnbrücken liegt bei rund 61 Jahren. Insgesamt gibt es im Freistaat 4734. Allerdings sind nach Angaben der Bundesregierung 2081 Bahnbrücken älter als 80 Jahre.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.