Förderverein sammelt Spenden für Synagoge
Es geht voran

Politik
Regensburg
24.03.2016
86
0

In der östlichen Altstadt entsteht bis 2019 das Jüdische Zentrum Regensburg samt Synagoge neu. Die Gesamtkosten dafür betragen 7,5 Millionen Euro. Die Kosten für den 5 Millionen Euro teuren Neubau werden zu zwei Dritteln vom Bund und zu einem Drittel von der Stadt Regensburg getragen, erklärte Ilse Danziger, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde.

Bei der dringend notwendigen Renovierung des baufälligen Altbaus steht die Finanzierung noch nicht komplett. Die Hälfte der benötigten 2,5 Millionen Euro steuert die bayerische Staatsregierung bei. Für die andere Hälfte werden Spenden gesammelt.

Dafür hat sich der Förderverein Neue Synagoge Regensburg einiges einfallen lassen. Gegen eine Spende von fünf Euro gibt es Anstecker, für Gaben ab einer Höhe von 500 Euro einen symbolischen Baustein. Bislang seien 20 solcher Bausteine erworben worden, berichtete Fördervereinsvorsitzender Dieter Weber. Unter den Spendern ist die Stadtratsfraktion der Grünen mit 1500 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Förderverein (104)Synagoge (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.