Projektmonat in Regensburg zum Thema Migration
"Ich bin da"

Eduard Winklhofer greift in einer Bauminstallation das Thema Entwurzelung auf. Bild: altrofoto.de
Politik
Regensburg
09.06.2015
12
0
Die Themen Flucht und Migration sind aktueller denn je. Mit einem Projektmonat will die Katholische Jugendfürsorge nun zusammen mit der Stadt Regensburg die Öffentlichkeit für Menschen sensibilisieren, die ihre Heimat verlassen mussten. Unter dem Motto "Ich bin da. Kulturelle Perspektiven zum Thema Flucht" zeigen Künstler, Autoren und Musiker von 12. Juni bis 12. Juli ihre Ansichten, aber auch ganz persönlichen Erfahrungen.

Kernstück des Projektmonats ist die Ausstellung "Ich bin da. Künstlerische Perspektiven zum Thema Flucht" im ehemaligen Kloster St. Klara. Unter anderem greift dort Eduard Winklhofer aus Düsseldorf mit einer Bauminstallation das Thema der Entwurzelung auf. Darüber hinaus wird das Thema Flucht auch bei Filmvorstellungen und Gesprächen im "Leeren Beutel" sowie bei Konzerten behandelt. Zum Beispiel wird die Gruppe "Strom & Wasser" gemeinsam mit Flüchtlingen auftreten.

Unter den zahlreichen Autoren, die Regensburg im kommenden Monat besuchen, ist auch der Journalist und Autor Hellmuth Karasek. In der Dreieinigkeitskirche liest er aus seiner Autobiographie. Um die aktuellen Themen "Flucht" und "Migration" aber auch Kindern näher zu bringen, wird die Berliner Kinderbuchautorin Anja Tuckermann an zwei Tagen in Regensburger Schulen lesen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.kfj-regensaburg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.