Alter Whisky und neue Worte
Lisa Weichart liest bei den Whisky-Brothers

Die Regensburger Autorin Lisa Weichart trug eine Kurzgeschichte und neue Gedichte aus ihrer Feder vor. Bild: Dobler
Vermischtes
Regensburg
21.03.2016
149
1

Einen ungewöhnlichen Ort für eine Lesung suchte sich die Regensburger Autorin Lisa Weichart aus - den Kontor der "Whisky Brothers" an der Glockengasse. Dort fand eine Degustation der teuren Alkoholika statt, für die die Schriftstellerin eine perfekte Kurzgeschichte parat hatte. Sie handelte vom poetischen Versprechen eines ausgereiften Scotchs.

Den "Whiskey Brothers"-Laden im Herzen der Altstadt gibt es erst seit Oktober vergangenen Jahres. Er wurde, worauf der Name anspielt, von den Brüdern Hiermer eingerichtet, und ist der erste Whisky-Store in der Domstadt. Er offeriert nicht nur Trinkbares, sondern auch Fachlektüre für Fans des Nationalgetränks der Schotten und Iren. In dem Geschäft, das sich in einem historischen Geschäftshaus aus der Renaissance befindet, bieten Andreas Hiermer und sein Bruder auch Verkostungen an, bei denen den Feinheiten des hochprozentigen Getränks nachgespürt wird.

Über die Feinheiten der Sprache der Schriftstellerin Lisa Weichart durften sich die Zuhörer ebenfalls freuen, da eine kurze Lesung ihrer Texte für den Abend eingeplant war. Sie präsentierte ein literarisches Whisky-Tasting, das der 2011er-Geschichten-Anthologie "Aquae Vitae" aus dem Kleinverlag "Stories & Friends" entstammte. In der Vignette "Glasgeschichte", die in dem Buch in dem Kapitel "Whisky schafft Begegnungen" eingeordnet ist, geht es, äußerlich unspektakulär, aber mit feinen sprachlichen Nuancen skizziert, um einen Besuch bei einem Nachbarn, der, man ahnt es, ein Whisky-Connaisseur ist. Das bernsteinfarbene Getränk lässt bei der empfindsamen Besucherin ein Gefühl der Sehnsucht nach einem Ausbruch aus dem Alltag wachsen, nach einem Erleben, das Weite und Romantik verspricht und eine Abkehr vom immer Gleichen. Bis ihr prosaischer Freund, der ebenfalls dabei ist, sie aus ihren Träumen reißt und auf den Boden der Tatsachen zurück holt.

Mit neuen Gedichten


Ein zweiter literarischer Teil bestand aus lyrischen Texten der 52-jährigen Poetin, die ihre beeindruckenden Gedichte im November dieses Jahres im Windacher "Schrägverlag" von Carsten Lohse und Stephan Sprang veröffentlichen wird. Eine kleine Auswahl fächerte sie bei den "Whisky Brothers" auf, ein kulinarisches Beispiel war auch darunter. Es heißt "Entsagung", beginnt mit den Worten "Du fehlst mir" und meint ein ganz spezielles, geliebtes Gegenüber, das erst mit dem letzten Wort des Gedichts enthüllt wird: "Schokolade". Lokalkolorit hatte hingegen "Gesammeltes Lächeln", das bezaubernde Momente eines Gangs durch Regensburg herausstellte, in dem eben dies zu erleben war: das Lächeln der Menschen, in all seinen Variationen. Auch die Zuhörer hatten am Ende ein Lächeln im Gesicht, was die Suggestionskraft der Verse deutlich machte.

Lesung am 9. April


Bekannt geworden ist Lisa Weichart vor zwei Jahren mit ihrem Erstling "Wolkenfisch", der sie in der Regensburger Literatenszene sofort zu einem Namen werden ließ. Seitdem wird sie immer wieder zu Lesungen und Kunstevents eingeladen, auf denen sie ihre Texte vorstellt. Wer die Autorin live erleben möchte, hat am 9. April, einen Samstag, dazu Gelegenheit. Dann liest sie wieder in einer außergewöhnlichen Location - dem Literatur-Café von Peter Skrabut in der Spiegelgasse 8, nicht weit von der großen Buchhandlung Pustet entfernt. Beginn ist um 20.30 Uhr. Wer auf Facebook ist, findet die Gedichte von Lisa Weichart auch auf ihrer FB-Seite.
1 Kommentar
6
Bruno Tautblau aus Regensburg | 21.03.2016 | 18:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.