Brandserie in Burgweinting
Tatverdächtiger ermittelt

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Regensburg
11.01.2016
85
0
Im Zusammenhang mit den Bränden im Bereich Burgweinting im Jahr 2015 hat die Kriminalpolizei Regensburg einen 36-jährigen Regensburger als Tatverdächtigen ermittelt. "Ein Zusammenhang zum Brand vom 9. Januar 2016 in der Obertraublinger Straße ist nach derzeitigem Kenntnisstand aufgrund der Spurenlage nicht herstellbar", berichtet Polizeisprecher Marco Müller.

Zwischen 4. Juni und 8. Dezember brannte es sechs mal in mehreren Gebäuden in Burgweinting in Kellerabteilen, Müllcontainern und Mülltonnen. Zwar kamen keine Personen zu Schaden, doch entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

Die Kripo Regensburg gründete zur Aufklärung dieser Brandserie die Ermittlungsgruppe (EG) Burgweinting. Sie wertete Tatortspuren aus, führte Vernehmungen durch und setzte die gewonnenen Erkenntnisse zusammen. Wie sich Mitte Dezember 2015 herausstellte, lohnten sich die Ermittlungen: Die Polizei kam auf die Spur eines 36-jährigen Regensburgers, der als dringend Tatverdächtiger für die Brandserie in Frage kam.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg erfolgte kurz vor Weihnachten die Festnahme des mutmaßlichen Brandstifters. In seiner Vernehmung machte der Mann keine Angaben zu den ihm vorgeworfenen Taten. Dennoch geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der 36-Jährige für die Brandstiftungen verantwortlich ist. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Mann wieder entlassen. Der Vorgang wurde an die Staatsanwaltschaft abgegeben, die über den weiteren Fortgang des Strafverfahrens entscheiden wird.

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet im Zusammenhang mit dem Brand am 9. Januar um Hinweise unter der Telefonnummer (0941) 506-2888. Zeugen beobachteten einen jungen Mann, der sich von der Brandstelle entfernte. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, 170 cm groß, blonde nach hinten gegelte Haare, bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Hose.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.