Drei Tote bei Unfälle in Bayern
66-Jähriger stirbt bei Neumarkt

Vermischtes
Regensburg
28.12.2015
136
0

An den Weihnachtstagen sind auf Bayerns Straßen mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, vier weitere wurden schwer verletzt. Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages verunglückte eine dreiköpfige Familie auf der Autobahn 9 bei Eching (Kreis Freising). Der 61 Jahre alte Familienvater wurde tödlich, seine 46-jährige Frau und die zehnjährige Tochter lebensgefährlich verletzt.

Der Wagen der Familie aus Hessen sei etwa einhundert Meter an der Leitplanke entlang geschleudert, ehe er in den Pfeiler einer Verkehrstafel krachte, teilte die Polizei mit. Die Autobahn blieb mehrere Stunden lang gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Bereits am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages war ein 19 Jahre alter Pizzabote in der Gemeinde Erding tödlich verunglückt. Er war auf der Staatsstraße 2082 mit seinem Kleinwagen in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Ebenfalls am Freitagabend erlag ein Mann auf der Autobahn 3 nahe Berg bei Neumarkt seinen Verletzungen. Der 66-Jährige aus Regensburg war mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mit seinem Fahrzeug mehrfach überschlagen. Dabei wurde der Fahrer nach Angaben der Polizei aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Gegen eine 52-Jährige wird seit den Weihnachtstagen ermittelt. Sie hatte am ersten Weihnachtsfeiertag auf dem Rastplatz Hofoldinger Forst (Kreis Holzkirchen) an der Autobahn 8 mit ihrem Auto eine Sitzbank gerammt. Weil sie danach im Fahrzeug einschlief, konnten die von einer Mitarbeiterin der Rastanlage gerufenen Polizisten rasch einen Alkohol-Test durchführen, wie die Beamten mitteilten. Der ergab 4,4 Promille, weshalb die Frau nun zwei Verfahren erwarten - wegen Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Führerschein. Den hatte sie bereits vor einem Jahr wegen einer Trunkenheitsfahrt verloren. Weil er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, wurden auch ein 47-Jähriger und seine Lebensgefährtin auf der Autobahn 95 vor München schwer verletzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.