Es weihnachtet sehr!

Vermischtes
Regensburg
27.11.2015
7
0

Tu felix castra regina - du glückliches Regensburg! Während man sich in den meisten Städten mit einem Weihnachtsmarkt begnügen muss, hat die Bezirkshauptstadt gleich deren vier! Einer schöner als der andere - jeder auf seine ganz besondere Art und Weise.

Vom 23. November bis zum 23. Dezember 2015 weihnachtet es wieder rund um die Neupfarrkirche. Der Duft von Glühwein, Zimtsternen und gerösteten Maroni zieht durch die Stadt, die Gassen und Plätze in der Altstadt erstrahlen in vorweihnachtlichem Lichterglanz. Ganz klar - mindestens einmal muss ein jeder auf den Christkindlmarkt - ein Glas Punsch, eine Knackersemmel "mit allem" - das gehört einfach zu Weihnachten! Der Regensburger Christkindlmarkt findet seit über 400 Jahren auf dem Neupfarrplatz statt. Er gilt als einer der zehn schönsten Weihnachtsmärkte im deutschsprachigen Raum, so eine unabhängige Jury.

Die Verkäufer der zahlreichen Weihnachtsstände und Buden bieten Krippen und Krippenzubehör, Christbaumschmuck, Holzfiguren, Spielzeug, Weihnachtsgeschenke und andere Waren an. Viele Künstler wie Glasbläser, Töpfer, Schnitzer, Kerzenzieher stellen ihre kunsthandwerklichen Waren zum Teil auch vor Ort her.

Kulinarische Genüsse, insbesondere regionale Spezialitäten wie der Heidelbeerglühwein oder Apfelglühwein von Oberpfälzer Streuobstwiesen finden ebenso großen Anklang wie die original Regensburger Bratwürste oder die berühmte Knackersemmel "mit allem" , (Knacker mit süßem Senf, Meerrettich und Gurke in einer knusprigen Semmel). Natürlich fehlen auch Lebkuchen, gebrannte Mandeln, geröstete Maroni und viele andere Leckereien nicht.

Auf die kleinen Besucher wartet ein Kinderkarussell mit hölzernen Pferden, Kutschen und anderen Fortbewegungsmitteln. Im Zeichen der Kinder steht auch jeder Mittwochnachmittag ab 14 Uhr. St. Nikolaus erscheint auf dem Christkindlmarkt und verteilt Geschenke und Süßigkeiten. Geöffnet hat der Christkindlmarkt täglich von 10 bis 20 Uhr, donnerstags, freitags und samstags sogar bis 21 Uhr.

Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis

Auch dem besonderen Charme des "Romantischen Weihnachtsmarkts mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Thurn und Taxis" erliegen Jahr für Jahr Hunderttausende von Besuchern. Schloss St. Emmeram entführt vom 25. November bis 23. Dezember mit seinem weitläufigen Schlosspark und seinem pittoresken Innenhof in eine märchenhafte Welt.

Die malerische Kulisse von St. Emmeram verleiht dem "Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg" eine unvergleichliche Atmosphäre. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlt der Innenhof durch Tausende von Kerzen, Laternen und Fackeln in einem weichen, stimmungsvollen Licht. Inmitten des liebevoll herausgeputzten Dorfes aus weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen ragt ein mächtiger, prachtvoll geschmückter Weihnachtsbaum hervor. Immer wieder mischt sich I. D. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis zusammen mit ihrer Familie zwanglos unter die Gäste. In allen Holzhäuschen herrscht geschäftiges Treiben: Traditionelle Handwerker und vergessenes Kunsthandwerk - vom Drechsler und Schmied bis hin zum Kerzenzieher, Krippenbauer, Wollefilzer, Herrgottschnitzer, Korbflechter, Töpfer, Bürsten- und Besenbinder oder dem berühmten "Hutmacher vom Dom" produzieren hier ihre Waren und Unikate und bieten diese vor Ort feil.

Der Marktbesucher hat beim Glühwein die Qual der Wahl: "Fürstenkelch", "Blaublut", "Feenzauber", "Prinzentrunk" oder "Lehnsherr" (Schlehen-Glühwein). Viele gastronomische Schmankerl von "Wildschwein am Spieß" bis hin zur traditionellen "Regensburger Knackersemmel" und der "Altbayrischen Kartoffelsuppe im Brotlaib" runden das kulinarische Angebot ab. Jeden Abend verbreiten exzellente Sänger und Musiker aus Regensburg und der Region besinnlich-vergnügte vorweihnachtliche Stimmung mit teils jahrhundertealtem, weihnachtlichem Liedgut. International bekannter Orchester, Chöre und Ensembles, aber auch Themenabende wie "Original Altbayerische Weihnacht", "Die Weihnachtsgeschichte" oder "Oberpfälzer Waldweihnacht" sorgen täglich für anspruchsvolle Unterhaltung. Zum Ende eines jeden Markttages erklingt vom Schlossbalkon der Weihnachtsklassiker "Stille Nacht" als live vorgetragenes Trompeten-Solo mit anschließender Schluss-Fanfare (Zapfenstreich).

Der Eintritt kostet montags bis freitags für Erwachsene 6,50 Euro, samstags und sonntags 8,50 Euro. Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt täglich 12 bis 22 Uhr, donnerstags bis samstags sogar bis 23 Uhr.

Adventsmarkt im Katharinenspital

Die Stadtmaus und das St. Katharinenspital präsentieren zum siebten Mal den Adventsmarkt im Spitalgarten. Im vorweihnachtlichen Stadtamhof können große und kleine Gäste vom 26. November bis 23. Dezember die wunderschöne Lage am Fuße der Steinernen Brücke, das romantische Lagerfeuer sowie ein abwechslungsreiches Programm genießen. Neu dieses Jahr: Der Adventsmarkt wird komplett mit Ökostrom versorgt.

Ob traditionell oder innovativ - Genießer kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Palette reicht von der regional hergestellten Knackersemmel mit allem über gegrillte Lammspezialitäten und herzhafte Tornadokartoffeln bis hin zu süßen Crepes und feinen Glühweinen. Nicht zu vergessen das eigens gebraute Spital-Glühbier, das es exklusiv nur auf dem Adventsmarkt gibt. Neu in diesem Jahr ist der Stand von Alcide Pinto. Er freut sich darauf, den Gästen winterliche portugiesische Spezialitäten anzubieten: Neben Pikantem wie einem kräftigen Eintopf oder Stockfisch-Kroketten gibt es als süße Spezialität die berühmten Lissabonner "Pasteis de nata".

Das Musikprogramm bietet auch heuer wieder für jeden Geschmack etwas. Ob lauschig am Lagerfeuer oder auf der großen Balkon-Bühne: die Vielfalt der Darbietungen macht die Entscheidung schwer, an welchem Tag man kommen soll. Die feierlichen Andachten, stimmungsvollen Konzerte und Rorate-Ämter in der Spitalkirche sorgen für besinnliche Momente. Für Kinder gibt es zauberhafte Aufführungen im Puppentheater von Pupille Schief und fröhliche Fahrten auf dem Musikkarussell. Der Markt ist geöffnet montags bis freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lucrezia-Markt

Vom 27. November bis 23. Dezember öffnet der Lucrezia-Markt der Kunsthandwerker am Haidplatz und Kohlenmarkt seine Tore - täglich von 11 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 20 Uhr. Ein reichhaltiges kunstgewerbliches Angebot von hohem Niveau, selbst entworfen und hergestellt. Silber, Gold und Edelsteine, sowie Objekte und Skulpturen aus den unterschiedlichsten Materialien, Ikonen, Musikinstrumente, Nützliches und Kreatives aus Ton, Glas, Holz, Metall, Papier, Leder und Textiles, Naturmaterialien, Kerzen, Seifen und vieles mehr erwartet die Besucher. Auf den Bühnen am Haidplatz und Kohlenmarkt gibt es ein buntes Kulturprogramm mit Musik, Theater, Pantomime und Zauberei. (lu)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.