Hausdurchsuchung
Frau unterschlägt Briefe und entnimmt Bargeld

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Regensburg
05.02.2016
202
0
Bei der Deutschen Bundespost kam es im Dezember 2015 zu Beschwerden über nicht zugestellte Weihnachtsbriefe. Postinterne Überprüfungen ergaben, dass etliche Briefe, die in Briefkästen im Städtedreieck Maxhütte-Haidhof, Burglengenfeld, Teublitz sowie in Regenstauf zwar eingeworfen, aber offensichtlich nicht zugestellt wurden.

Im Briefzentrum Regensburg stellte der interne Ermittlungsdienst dann Ende Dezember eine externe Mitarbeiterin fest, als Briefe unterschlagen wollte. Daraufhin wurde die Polizei eingeschaltet. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten über tausend geöffnete Briefe sowie Glückwunsch- und Trauerkarten.

Die Polizeiinspektion Regenstauf übernahm die zentralen Ermittlungen. "Die Frau zeigte sich geständig und räumte ein, bereits seit längerer Zeit Briefe geöffnet und nach Bargeld gesucht zu haben", berichtet Polizeisprecher Günter Hammer.

Nach der polizeilichen Sachbearbeitung wurden die aufgefundenen Briefe durch die Post zwischenzeitlich zugestellt. Auf welche Summe sich der Diebstahlschaden beläuft, kann zur Zeit noch nicht beziffert werden. Er dürfte jedoch im mittleren vierstelligen Bereich liegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2693)Unterschlagung (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.