Kirchliche Brauerei unterstützt Donum-Vitae-Feier
Ärger wegen zehn Kisten Limo und Bier

Vermischtes
Regensburg
11.05.2016
130
0

Der Konflikt zwischen dem Schwangerenberatungsverein Donum Vitae und dem Bistum Regensburg schwelt seit Jahren. Umso erstaunlicher ist es, dass eine kirchliche Brauerei aus Regensburg ein Benefiz-Dinner sponsert, das von der Lebenshilfe Regensburg und eben Donum Vitae organisiert wird.

Auf den Einladungskarten bedanken sich die Organisatoren bei ihren Sponsoren. Darunter ist auch die Brauerei Bischofshof aufgeführt - eine Stiftungsbrauerei der Diözese Regensburg und "im Eigentum unseres Bischofs Dr. Rudolf Voderholzer", wie es auf der Homepage der Brauerei heißt. Dieser steht - wie sein Vorgänger Gerhard Ludwig Müller - Donum Vitae äußerst kritisch gegenüber. Denn der von katholischen Laien gegründete Verein berät schwangere Frauen "ergebnisoffen", also mit der Option auf den Schein, der Voraussetzung für einen straffreien Schwangerschaftsabbruch ist. Brauereidirektor Hermann Goß erklärte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass Bischofshof die Lebenshilfe als langjährigen Kunden gerne unterstütze. Dass das Benefiz-Dinner von Donum Vitae mit organisiert wird, sei der Brauerei nicht bekannt gewesen.

Berthold Starzinger, Vorsitzender des Donum-Vitae-Fördervereins, rechnet damit, dass das Sponsoring künftig ausfällt. Der Umfang hielt sich ohnehin in Grenzen: Die Lebenshilfe hatte laut Bischofshof Unterstützung in Form von acht Kästen Limo und zwei Kisten Pils erbeten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.