Kommunale Verdienstmedaille für Hans Schmidt, DLRG-Ehrenzeichen für Horst Kreuz und Hubert ...
Hut ab vor diesen Leistungen

Regierungspräsident Axel Bartelt händigte die Auszeichnungen an Hubert Wagemann, Horst Kreuz und Hans Schmidt (von links) aus. Der Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny gratulierte. Bild: Gibbs
Vermischtes
Regensburg
19.02.2016
65
0

Regensburg/Amberg. Hohe Auszeichnungen gab es am Donnerstag im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg für drei Männer aus der Region: Hans Schmidt aus Weigendorf erhielt die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze. Horst Kreuz und Hubert Wagemann, beide aus Amberg, bekamen das Ehrenzeichen für Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Für den früheren Weigendorfer Gemeinderat Hans Schmidt war es ein Nachholtermin, weil er bei der allgemeinen Aushändigung der Verdienstmedaillen verhindert war. Kommunen, Landkreise und Bezirke bewältigten eine Vielzahl von Aufgaben, die immer umfangreicher werden, wie die aktuelle Flüchtlingssituation zeige, betonte Regierungspräsident Axel Bartelt. Das sei oft auch eine mühevolle Arbeit. "Wer wüsste das besser als Sie", wandte sich der Regierungspräsident an Schmidt.

36 Jahre Gemeinderat


36 Jahre lang habe sich Schmidt der Kommunalpolitik verschrieben. Von 1978 bis 2014 war er Mitglied des Gemeinderats Weigendorf. Seine besondere Unterstützung habe der Ausweisung von Bauland gegolten. Damit sollte der Einwohnerrückgang verhindert und gleichzeitig der Erhalt der Grund- und Hauptschule gesichert werden. "Durch Ihr verantwortungsbewusstes Wirken haben Sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung geleistet", sagte Bartelt.

Für sein Engagement bei der DLRG wurde Horst Kreuz geehrt. Seit 1968 ist er beim Ortsverband Amberg aktiv, ab 1971 übernahm er zahlreiche Funktionen auch auf Bezirks- und Landesebene. 16 Jahre stand er ab 1982 an der Spitze des Ortsverbandes. Errungenschaften dieser Amtszeit waren das Vereinsheim und der Aufbau eines Wasserrettungszuges, sagte Regierungspräsident Bartelt. Bekannt sei Kreuz auch als Initiator des bundesweit größten 24-Stunden-Schwimmens. Ein besonderes Anliegen sei ihm stets die Öffentlichkeitsarbeit gewesen, für die er auch auf Bezirks- und Landesebene tätig war. Im Ruhestandsalter engagierte er sich weiter für die DLRG. "Hut ab vor dieser beeindruckenden Ehrenamts-Vita", sagte Bartelt.

Jetzt hilft er Flüchtlingen


Seit 1986 ist Hubert Wagemann im DLRG-Ortsverband Amberg aktiv, von 1999 bis 2011 als Vorsitzender, zuvor als Technischer Leiter. In diesen Ämtern sei Wagemann maßgeblich an der Aus- und Fortbildung von Einsatz- und Rettungstauchern beteiligt gewesen, sagte Bartelt. Auch im Bezirksverband sowie auf Landesebene brachte er sich als Technischer Leiter ein. Seit 2011 ist er Tauchreferent des Ortsverbandes. Seine ehrenamtliche Tätigkeit weitete Wagemann jüngst auf den Flüchtlingsbereich aus, etwa bei der Organisation einer interkulturellen Kanufahrt, wie der Regierungspräsident lobend erwähnte. "Herzlichen Dank für dieses umfangreiche Engagement."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.