Zehn Jahre ist es her, dass Papst Benedikt XVI.
Erinnerung an Papstbesuch

Im Jahr 2006 besuchte Papst Benedikt XVI. bei seinem Pastoralbesuch auch seine Heimat Regensburg. Bild: Bischöfliche Pressestelle
Vermischtes
Regensburg
09.09.2016
79
0

Zehn Jahre ist es her, dass Papst Benedikt XVI. bei einem Pastoralbesuch seine Heimat besucht hat. Ein Festprogramm kommende Woche soll daran erinnern.

Sogar Kardinal Gerhard Ludwig Müller kommt dafür extra aus Rom angereist. Er hält einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Die Regensburger Rede von Papst Benedikt - eine Relecture im Abstand von 10 Jahren".

Prophetische Papst-Rede


Höhepunkt der Feierlichkeiten, die an den Pastoralbesuch des bayerischen Papstes 2006 erinnern, wird der Vortrag des heutigen Präfekten der Glaubenskongregation am kommenden Dienstag, 12. September, sein. Kardinal Müller erinnert in seinem Vortrag, der um 20 Uhr im Dom St. Peter beginnt, an die Regensburger Rede Benedikts, die laut Bistum viele seither als "prophetisch" bezeichneten. Die Ansprache des Papstes in der Regensburger Uni, bei der es um den Dialog zwischen den Kulturen und Religionen ging und die 2006 von der Uni Tübingen zur Rede des Jahres gekürt worden war, hatte wegen seiner Aussage zur Gewalt im Islam für einige Diskussionen gesorgt.

Zu dem Vortrag, der im Rahmen des von Müller 2006 begründeten Domforums stattfindet, werden laut Bistum Personen des öffentlichen Lebens wie Sozialministerin Emilia Müller (CSU), der Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken Albert Schmid (SPD), sowie Gloria von Thurn und Taxis erwartet.

Den Beginn der Feierlichkeiten bildet am Montag eine Sternwallfahrt zum Kreuz auf dem Islinger Feld. Um 19.30 Uhr beginnt das Gebet am Kreuz mit dem Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer an dem Ort, an dem Papst Benedikt 2006 die Abschlussmesse mit 200 000 Gläubigen gefeiert hatte.

Pontifikalvesper


Am Dienstag findet vor dem Vortrag des Kardinals in der Basilika Zur Alten Kapelle - in der Benedikt 2006 auch die nach ihm benannte Orgel gesegnet hatte - eine Pontifikalvesper mit Bischof Rudolf Voderholzer statt. Ein Jubiläumskonzert in der Alten Kapelle am Sonntag, 18. September um 17 Uhr, bildet dann den Abschluss der Feierlichkeiten. Unter der Leitung von Wolfgang Hörlin, der auch die Papst-Benedikt-Orgel spielen wird, bringen verschiedene Solo-Künstler und das Kammerorchester der Basilika unter anderem Werke von Vivaldi, Rheinberger und Hörlin zur Aufführung.

___



Das Programm auf der Bistumshomepage:

www.bistum-regensburg.de/news.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.