Maschinenfabrik Reinhausen weiht neues Materialwirtschaftszentrum ein
"Perle der bayerischen Wertschöpfungskette"

"Perle der bayerischen Wertschöpfungskette" (ehi) Mit einem Volumen von 24 Millionen Euro ist das neue Materialwirtschaftszentrum im Regensburger Gewerbegebiet Haslbach die bisher größte Investition der Maschinenfabrik Reinhausen (MR). Den Start des neuen Zentrums gab am Freitag Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gemeinsam mit (von links) MR-Geschäftsführer Nicolas Maier-Scheubeck, dem Logistik-Verantwortlichen Jürgen Liebl, dem Geschäftsführer der Scheubeck GmbH, Richard Scheubeck, sowie MR-Geschäftsfüh
Wirtschaft
Regensburg
05.09.2015
38
0

Mit einem Volumen von 24 Millionen Euro ist das neue Materialwirtschaftszentrum im Regensburger Gewerbegebiet Haslbach die bisher größte Investition der Maschinenfabrik Reinhausen (MR).

Den Start des neuen Zentrums gab am Freitag Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gemeinsam mit (von links) MR-Geschäftsführer Nicolas Maier-Scheubeck, dem Logistik-Verantwortlichen Jürgen Liebl, dem Geschäftsführer der Scheubeck GmbH, Richard Scheubeck, sowie MR-Geschäftsführer Michael Rohde. Aigner bezeichnete die MR als eine "Perle der bayerischen Wertschöpfungskette". Die 7000 Quadratmeter große Halle beherbergt ein voll automatisiertes Zentrallager. 100 Mitarbeiter werden sich dort zukünftig im Zweischicht-Betrieb um die Teileversorgung für die Produktion kümmern. Bild: ehi
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.