Blühendes Erscheinungsbild

Langjährig in Vorstandsfunktionen tätige Siedlermitglieder wurden vom Bezirksvorsitzenden Christian Benoist (rechts) geehrt: Vorsitzender Edgar Wagner, Bernhard und Roswitha Greger, Erna Ulrich (sitzend, von links) sowie Bürgermeister Werner Prucker, Bernhard Zeus, Steffi Kramer, Engelbert Ulrich, Josef Trottmann, Franz Schöpf und Siegfried Giehl (stehend, von links). Bild: ang
Freizeit
Reuth bei Erbendorf
20.04.2017
22
0

Bürgermeister Werner Prucker dankte bei der Jahreshauptversammlung den Reuther Siedlern für ihren Beitrag zu einem blühenden Erscheinungsbild der Gemeinde. Für die Gäste dürften die Informationen zur Kläranlage besonders interessant gewesen sein.

Prucker betonte, dass die Baumeisterarbeiten vergeben seien und noch im Mai voraussichtlich der Baubeginn erfolge. Wahrscheinlich werden auch im selben Monat den Haus- und Grundstückseigentümern die Bescheide über die Abschlagszahlungen zugehen, aufgeteilt in zwei Raten heuer und im nächsten Jahr sowie der Schlussrechnung nach Beendigung der Maßnahme.

Zur vieldiskutierten Stromtrasse meinte der Bürgermeister, dass eine Berührung des Gemeindegebiets zwar möglich, aber nach derzeitigem Stand eher unwahrscheinlich erscheint. Als Bezirks- und stellvertretender Landesvorsitzender des Verbandes Wohneigentum ging Christian Benoist ausführlich auf die Elektrifizierung der Bahnstrecke Hof-Regensburg ein. Dass diese kommt, sei so gut wie sicher, ebenso prognostizierte Benoist einen rasanten Anstieg der Zugbewegungen, insbesondere des Güterverkehrs von derzeit etwa 70 auf mehr als 200 pro Tag. Die betroffenen Kommunen richten bei Kontakten mit den Bahnverantwortlichen derzeit ihr Augenmerk auf Lärmschutzmaßnahmen.

Der Bezirksverband unterstützt die Bemühungen und organisiert für alle an der Bahnstrecke liegenden Siedlergemeinschaften Informationsveranstaltungen. Zur Mitgliederentwicklung im Bezirk sagte der Vorsitzende, dass entgegen des allgemeinen Schwundes die Oberpfalz und Oberfranken einen leichten Anstieg verzeichneten. Fünf Siedlervereine brachten im Vorjahr keinen funktionsfähigen Vorstand zusammen, wurden aber erfreulich fast komplett durch Nachbargemeinschaften mit Übernahme der Mitglieder aufgefangen. Auch Benoist streifte die vom Verband energisch bekämpfte kommunale Straßenausbaubeitragssatzung und bekräftigte, dass man sich noch lange nicht geschlagen gibt.

Zum Abschluss hatte der Bezirksvorsitzende noch die ehrenvolle Aufgabe, langjährige Vorstandsmitglieder der Siedlergemeinschaft auszuzeichnen. Bei der Überreichung des bronzenen Ehrenzeichens dankte er Steffi Kramer, Siegfried Giehl, Roswitha Greger und Bernhard Zeus.

Silber und Gold


Das "Silberne" steckte der Bezirksvorsitzende Franz Schöpf, Engelbert Ulrich, Josef Trottmann und Erna Ulrich an und Bernhard Greger, der seit 1997 die Siedler-Kasse führt, wurde mit dem goldenen Ehrenzeichen geehrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.