Aus der Gemeinderats-Sitzung Reuth bei Erbendorf
Oberflächenwasser naturverträglich ableiten

Lokales
Reuth bei Erbendorf
11.09.2015
1
0
Bürgermeister Werner Prucker erklärte in der Gemeinderatssitzung die Lösung für die Frage der Ausgleichsflächen der geplanten Gewerbeareale in Premenreuth. Mit der Naturschutzbehörde in Tirschenreuth wurde eine einvernehmliche und finanziell tragbare Variante vereinbart.

Gutachten in Auftrag

Offen bleibt die Frage nach der Ableitung des anfallenden Niederschlagswassers. Der Gemeinderat bevorzugt die kostengünstigste und von Naturschutz und Wasserwirtschaftsamt favorisierte Lösung der Versickerung. Ein Bodengutachten muss klären, ob die Versickerung des anfallenden Regenwassers gewährleistet ist. Die Firma Kargl Geotechnik aus Regensburg, wurde zur Klärung mit einem Gutachten beauftragt.

Über das Thema "Barrierefreiheit bei der Gleis-Überquerung am Bahnhof Reuth" berichtete der Bürgermeister von einer Besprechung im Landtag in München. Er sieht eine Lösung mit Aufzügen als praktikabel an, da die Unterhaltskosten bei der Deutschen Bahn verbleiben. Das Bundesverkehrsministerium bringt aktuell ein Programm mit einer 90-prozentigen Förderung auf den Weg. Der Gemeinderat beschloss grundsätzlich, die "Deutsche Bahn Stations & Service" mit dem Bau von Aufzügen am Bahnhof Reuth zu beauftragen, um Barrierefreiheit zu erreichen. Mit der "Obersten Baubehörde" müssen Bayrischen Innenministerium noch die Formalitäten abgeklärt werden, um diesen Zuschuss zu erhalten.

Die Gemeinde möchte seit längerem am Bahnhof einen Teil des Areals von der Deutschen Bahn erwerben, um Parkplätze zu bauen. Bis Ende 2015 soll es nun eine Entscheidung von seiten der Bahn geben.

Jeweils drei Vertreter

Die Verwaltungsgemeinschaft entsendet jeweils drei Vertreter aus den Gemeinden Krummennaab und Reuth für das Kommunalunternehmen Heinbachtal in den Verwaltungsrat und deren Stellvertreter. Vorsitzender ist der Gemeinschaftsvorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Krummennaab. Die Gemeinde schlägt Bürgermeister Prucker und die Gemeinderäte Johann Neugirg und Helmut Stefan Neugirg vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.