Beim Bier lieber das Original

Auch für die Logistik der Brauerei interessierten sich die Gäste. Deshalb gehörte eine Führung über das Betriebsgelände zur Besichtigung.
Lokales
Reuth bei Erbendorf
31.03.2015
44
0

Statt "Prost" schallte es "Gan Bei" durchs Brauhaus der Schlossbrauerei Reuth. Geschäftsführer Rigobert Bergler stieß mit Gästen aus Shanghai an. Gemeinsam wollen sie die 1,5 Milliarden Chinesen vom Bier aus der Oberpfalz begeistern.

Seit Oktober arbeitet die Schlossbrauerei für den chinesischen Markt. Alle sechs Wochen bestückt die Reuther Brauerei einen Schiffscontainer und schickt ihn auf die lange Reise nach China. 150 Hektoliter gehen dann jeweils auf die Reise.

Aufmerksam auf die kleine mit vielen Preisen prämierte Brauerei in der Oberpfalz wurden die chinesischen Geschäftspartner durch das Internet. Der Chinese Kepeng Li lebt und arbeitet in Köln. Er stellte den Kontakt zur Brauerei her. Im Oktober besuchte er erstmals Rigobert und Thea Bergler in ihrer Brauerei. Dort ließ er sich alles zeigen und probierte natürlich das Bier.

Die Brauerei bestand den Geschmackstest auf Anhieb. Vor allem das dunkle Landbier hat dem Chinesen so geschmeckt, dass er sofort einen kompletten Schiffscontainer, bestückt mit 85 Hektoliter dunklem Bier, orderte. Das sind 17 000 Flaschen in 250 Kisten, gepackt auf 21 Paletten. Über Hamburg gelang die Fracht per Schiff innerhalb von sechs Wochen nach Shanghai.

Das Reuther Bier bekommt für den Export ein extra Label, damit die Chinesen genau wissen, was sie trinken. Speziell für den Auslandsmarkt haben die Reuther inzwischen auch Fünf-Liter-Fässer des dunklen Bieres im Angebot. Davon passen gleich 150 Hektoliter in einen Container.

Bei seinem neuerlichen Besuch hat Li Unterstützung aus der Heimat mitgebracht. Han Hu, Vertriebsleiter für China, und weitere Gäste überzeugten sich bei der Brauereibesichtigung am Montag vom Herstellungsverfahren. Braumeister Detlef Dotzel führte die Gäste durch das Brauhaus und erläuterte den Brauprozess. Li und Hu sprechen sehr gut Deutsch und übersetzten alles für ihre Landsleute.

In Shanghai sei deutsches Bier sehr bekannt. Und die Chinesen wüssten auch sehr wohl, dass das allerbeste Bier aus Bayern komme. Speziell für das Reuther Bier sieht Hu große Chancen. Nach einer Bierprobe verabschiedeten sich die Gäste.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.