Kunstwerk "Die Schauer" am Haupteingang der Gartenschau
Einfach-geniale Idee

"Schauer" für die Gartenschau in Alzenau. Erwin Otte aus Reuth bei Erbendorf gewann den Künstler-Wettbewerb: 25 gelbleuchtende Kopfprofile aus Glas überragen auf 2,20 Meter hohen Stahlrohren die Besucher am Haupteingang. Bild: E. Otte
Lokales
Reuth bei Erbendorf
25.09.2014
3
0

Der nächste Coup von Erwin Otte: Sein Kunstwerk "Die Schauer" landete auf dem ersten Platz des Künstlerwettbewerbs für die Bayerische Gartenschau 2015 in Alzenau. Die Entscheidung war spannend.

Jetzt freut sich Otte um so mehr. "Das ist ein Riesenerfolg", frohlockte er am Mittwoch am NT-Telefon. Schließlich war die Konkurrenz groß. 21 Arbeiten wurden zum Wettbewerb "Kunstobjekte für die Bayerische Gartenschau" in Alzenau (Kreis Aschaffenburg) eingereicht.

Man kann es vielleicht so auf den Punkt bringen: einfach-genial oder genial-einfach. Fest steht: Der Entwurf Ottes überzeugte die Jury besonders. Deshalb werden "Die Schauer" aus der Oberpfalz direkt beim Haupteingang des Gartenschau-Geländes platziert. Ab 22. Mai 2015 werden sie mehrere Hunderttausend Besucher inspirieren.

"Spielerisch leicht"

Für seine Idee verwendet Otte 25 Stahlrundrohre, die 2,20 Meter hoch sind. An deren Spitze sind gelbleuchtende Kopfprofile - die "Schauer" - aus Glas befestigt. Die Jury ließ sich überzeugen von der "spielerisch leichten Installation mit großer Leuchtkraft, unabhängig von Tageslichtverhältnissen oder Jahreszeit". Damit hat der "Kulturpreisträger der Oberpfalz" erneut einen Siegerentwurf weit entfernt von seiner Heimat verbucht.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten die "Schlangen im Paradies" von Carmen Mc Pherson aus Hanau und die "Lichtweidende Herde futuristischer Schafe" von Markus Schmitt aus Mömbris. Alle drei Kunstwerke sollen im April 2015 im Gartenschaugelände installiert werden. Vom 22. Mai bis 16. August 2015 werden sie die Gartenschau "Natur in Alzenau" bereichern.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.