Musikernachwuchs auf einem prächtigen Weg - Auszeichnung für Fleiß und gesunden Ehrgeiz
Junge Talente mit Perspektive

Drei Jungmusiker absolvierten die Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes. Von links: Kreisvorsitzender Alex Riedel, Bezirksvorsitzender Gerhard Engel, Marco Zeus, Annika Purucker, Jens Schieder und Dirigent Peter Dotzauer. Bild: ang
Lokales
Reuth bei Erbendorf
04.12.2015
38
0
"Wo man musiziert, da lass dich nieder - böse Menschen haben keine Lieder", kommentierte Bürgermeister Werner Prucker die Entscheidung junger Leute für die Musikausbildung. Das Gemeindeoberhaupt zeigte sich beeindruckt von der Qualität des Musikernachwuchses, der sich beim Konzert der Jugendblaskapelle in der Mehrzweckhalle großteils zum ersten Mal vor großem Publikum präsentierte (Bericht auf dieser Seite).

Mit dem gefühlvoll getragenen Stück "The Rose" und dem "Mountain Wind" forderten die jungen Talente den Applaus und die Anerkennung der Zuhörer heraus. Unter der geduldigen Ausbildungsleitung von Diana Uhl und unter der Mithilfe von Monika Meiler, Melanie Adam, Dominik Knott, Josef Treml und der Kreismusikschule reift hier die Zukunft der Blaskapelle heran, wie es Bürgermeister Prucker formulierte.

Amelie Neugirg, Carina Schieder, Eva Meixner (alle Querflöte), Christine Nikol, Sarah Meixner, Lisa-Marie Schmidt (Klarinette), Christiane Zölch, Julia Kick (Saxofon), Alexander Nikol (Trompete) und Olivia Uhl am Schlagzeug, sowie Julia Hiller, Annika Purucker, Julia Beyer, Simone Uhl, Marco Zeus, Tristan Uhl und Wolfgang Nikol, die allesamt bereits den Sprung in die Kapelle geschafft haben, freuten sich über den aufmunternden Beifall.

Im Zusammenhang mit dem Auftritt der Jungmusiker überreichten der Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Gerhard Engel und der neue, aus Waldsassen stammende Kreisvorsitzende Alex Riedel an drei der jungen Akteure den Lohn für die in diesem Jahr absolvierten Leistungsprüfungen.

Das Leistungsabzeichen D1-Bronze erhielt Annika Purucker, D2-Silber Marco Zeus und D3-Gold Jens Schieder. Gerhard Engel dankte den dreien stellvertretend für alle Musikern, die sich immer wieder diesem Leistungsbeweis stellen. "Macht weiter so, haltet zusammen, denn nur Gemeinsamkeit macht stark", bekräftigte Engel dankend an die Kapelle, "wenn ihr nicht mit eurer Freude an der Musik da sein würdet, wären auch wir an der Verbandsspitze überflüssig." Besondere Lobesworte zollte er Dirigent Peter Dotzauer für dessen Bereitschaft, kaum ein Ehrenamt abzulehnen. "Peter steht trotz vieler Verpflichtungen stets bereit, wenn er gebraucht wird", fügte der aus Freystadt bei Neumarkt mit Gattin angereiste Bezirksvorsitzende an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.