Neuer Weg zu den Gleisen

Walter Reichenberger erläuterte den Gemeinderäten das neue Gesicht des Reuther Bahnhof mit einer Fußgängerüberquerung im südlichen Bereich. Bild: ang
Lokales
Reuth bei Erbendorf
06.10.2014
8
0

Der Bahnhof in Reuth soll bald ganz anders aussehen. Ein Vertreter der Bahn AG stellten dem Gemeinderat die Pläne des Unternehmens dazu vor. Der Rat knüpfte seine Zustimmung aber an Bedingungen.

Besuch empfing der Gemeinderat bei seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause. Walter Reichenberger war gekommen, um im Auftrag der DB Stations und Service AG die Umbaupläne für den Bahnhof vorzustellen.

Beim Umbau stehe die Beschleunigung des Zugverkehrs im Mittelpunkt. 2,3 Millionen Euro lasse die Bahn sich dies kosten. Bislang könne auf dem Bahnhaltepunkt aus Sicherheitsgründen nur ein Zug einfahren, weil die Fahrgäste auf den hinteren Gleisen Gleis eins überqueren müssen. Dies soll sich nun ändern. Reichenberger erklärte, dass Gleis drei abgebaut wird. Statt dessen entstehen zwei 120 Meter lange und 2,50 Meter breite unüberdachte Bahnsteige. Eine sechs Meter hohe Fußgängerbrücke sorgt für die Anbindung von Gleis zwei, an dem die Züge in Richtung Marktredwitz halten. Dieser Überweg werde allerdings nicht barrierefrei sein. Reichenberger begründete dies mit der geringen Frequentierung der Haltestelle. Erst ab 1000 Reisenden pro Tag erwäge die Bahn einen behindertengerechten Zugang. Den Bahnhof Reuth nutzen täglich 180 Personen. Allerdings könne der Übergang später problemlos barrierefrei umgebaut werden.

Der Rat bewertete die Pläne positiv. Bürgermeister Werner Prucker und die Räte knüpften ihre Zustimmung allerdings an eine Kaufoption für das nicht mehr genutzte Bahnhofsareal. Ein Beschluss kann erst erfolgen, wenn die Bahn dem Verkauf des Geländes an die Gemeinde zustimmt. Prucker erinnerte, dass die Bahn bereits zugesagt habe, der Gemeinde bis Ende des Jahres Bescheid zu geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.