Rascher Ausbau des Breitbandnetzes in Reuth
Erhöhtes Tempo

Lokales
Reuth bei Erbendorf
21.03.2015
6
0
Bedingt durch die schnelle Entscheidung des Gemeinderats und die rasche Antragsstellung seitens der Verwaltung gehört Reuth beim Ausbau des Breitbandnetztes zu den ersten Gemeinden in Bayern. Von Bernstein kommend waren in den letzten Tagen Bautrupps eifrig am Werke, um entlang der Bundesstraße 299 die Kabelgräben- und Schächte auszuheben und die Leerrohre für das spätere Glasfaserkabel zu verlegen.

Zirka acht Kilometer des edlen Kabels sind innerhalb des Gemeindebereichs notwendig, um die in sieben Anschlusseinheiten integrierte Technik ziemlich gleichmäßig in alle Gemeindeteile zu bringen. Bis spätestens im August sollte die gesamte Erschließungs-Maßnahme abgeschlossen und das "Hochgeschwindigkeit-Internet" in jedem Haushalt erreichbar sein, meinte Bürgermeister Werner Prucker, der am Donnerstag mit Bauleiter Alois Hauser den Fortgang der Arbeiten durchsprach.

Sowohl Prucker als auch der Telekom-Experte aus Schwandorf zeigten sich mit dem ausführenden Bauunternehmen hochzufrieden, dem Erreichen der gesteckten Zielen sollte also nichts im Wege stehen. Die Gesamtmaßnahme ist mit 450 000 Euro veranschlagt und wird mit 90 Prozent vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.