Fußball
Bewährungsprobe für TSV Reuth

Sport
Reuth bei Erbendorf
02.04.2016
72
0

Weiden. Sollte in der Kreisklasse West bei der Meisterschaftsfrage nochmals Spannung aufkommen? Der FC Tremmersdorf kam beim TSV Krummennaab in letzter Minute lediglich zu einem Remis. Somit beträgt sein Vorsprung auf den TSV Reuth nur drei Punkte. Dieser empfängt am Sonntag ausgerechnet den Nachbarn Krummennaab. Zwar gewannen die Reuther das Hinspiel mit 3:0, doch ist der Gegner diesmal stärker einzuschätzen. Zu einer wichtigen Begegnung im Abstiegskampf kommt es in Kastl, wo die SpVgg Windischeschenbach aufkreuzt.

ASV Haidenaab So. 15.00 SV Parkstein

Beim Sieg in Windischeschenbach machte der Gastgeber es dem ASV nicht schwer. Trainer Lui Geisler freut sich dennoch, dass seine Elf so gut aus den Startlöchern gekommen ist. Er warnt seine jungen Spunde davor, den SV Parkstein aufgrund seines Tabellenplatzes auf die leichte Schulter zu nehmen. Philipp Meyer wird verletzt ausfallen. Keinen Vorwurf macht SVP-Spielertrainer Christian Schwarz seinen Spielern wegen der Niederlage gegen Vorbach. Nur dem Schiedsrichter hätte er mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. Ziel ist es, in Haidenaab nicht zu verlieren.

TSV Kastl So. 15.00 SpVgg W'eschenbach

In der zweiten Halbzeit machten die TSV-Akteure in Kulmain Fehler über Fehler gemacht und verloren verdient. Dennoch schaut Trainer Karl Holub optimistisch in die Zukunft. Am Sonntag muss allerdings das "Sechs-Punkte-Spiel" gewonnen werden. Es fehlen der verletzte Alexander Oguntke und wahrscheinlich auch Patrick Schleider. "Dafür, wie sich die Mannschaft gegen Haidenaab präsentierte, muss sie sich vor ihren treuen Zuschauern schämen", lautet das Fazit von SpVgg-Spielertrainer Martin Braungart. Die Einstellung und der Trainingsbesuch seien katastrophal. Er erwartet beim wichtigen Spiel in Kastl Wiedergutmachung. Maurice Schandri, Martin Gilly, Maximilian Bäumler und Martin Braungart selbst fallen aus.

VfB Mantel So. 15.00 SV Kulmain II

Mit dem Ergebnis in Immenreuth zeigte sich VfB-Coach Roland Schuller zufrieden. "Nach der Roten Karte in Unterzahl haben wir Moral bewiesen und das Spiel noch gedreht," lautet sein Fazit. Fabian Stubenvoll fällt wohl mit einer Zerrung aus, Thomas Friedrich ist rotgesperrt. Die drei Punkte gegen Kastl taten der SV-Elf von Markus Schönl gut, zumal alle hinter ihr Platzierten nicht gewinnen konnten. Man will versuchen, den Schwung aus dem letzten Spiel mit nach Mantel zu nehmen. Dies muss man mit einem dezimierten Kader versuchen, da Stefan Serfling, Manuel Kellner sowie Philipp und Christian Materne ausfallen werden.

FC Tremmersdorf So. 15.00 SV Immenreuth

Obwohl die Schäffler-Elf beim enttäuschenden 2:2 in Krummennaab viel Moral bewiesen hat, trauert man im FC-Lager den vergebenen Chancen aus der ersten Halbzeit nach. Nun ist gegen Immenreuth Wiedergutmachung angesagt. Das gute Hinrundenergebnis dient sicherlich als Motivation. Fehlen werden weiterhin Christopher Neukam und Günther Fahrnbauer. Am Montag verteilte der SVI verspätete Ostergeschenke. Dennoch passte die Moral, der Kampfgeist der Sahr-Truppe wurde aber nicht belohnt. "In Tremmersdorf haben wir keine Chance, und die wollen wir nutzen", lautet die Aussage von Manfred Sahr.

TSV Reuth So. 15.00 TSV Krummennaab

Der TSV Reuth freut sich schon auf das Derby gegen den wiedererstarkten TSV Krummennaab. Den Sieg in Pressath musste man teuer bezahlen, Daniel Mewes gesellt sich mit einem Außenbandriss zu den bereits verletzt Fehlenden. Dennoch strebt die Bachmeier-Truppe einen Heimsieg an. Auch wenn es ärgerlich ist, in den letzten Spielminuten zwei Tore zu kassieren, so bezeichnete Krummennaabs Trainer Silvio Steudel das Unentschieden gegen Tremmersdorf als gerecht. Im Lokalderby muss man zwar mit den verletzten Stefan Rahn, Daniel Dostler und Thomas Bayer sowie den rotgesperrten Christian Bauernfeind auf Stammkräfte verzichten, doch ist sich der Coach sicher, dass man etwas Zählbares erreichen kann.

SV Riglasreuth So. 15.00 TSV Pressath

Der SV Riglasreuth will im Jahr 2016 weiter ungeschlagen bleiben und drei Punkte einfahren. Es fehlt weiterhin Fabian Greger und nach seinem Platzverweis steht auch Martin Panzer nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Philipp Schenkl in den Kader zurück. Aus der Niederlage gegen Reuth konnte der TSV Pressath auch Positives ziehen. Über die gesamte Spieldauer hielt die Mannschaft gegen das Spitzenteam mit. Dies stimmt optimistisch für den Abstiegskampf. Im Hinspiel geriet man durch einen Doppelschlag kurz vor und nach der Pause auf die Verliererstraße. Solche Unkonzentriertheiten heißt es zu vermeiden.

FC Vorbach So. 15.00 SC Schwarzenbach

In Parkstein fiel kurzfristig noch Patrick Götz aus, so dass FC-Trainer Florian Ruder seine Elf wieder umbauen musste. Ihm missfielen die teilweise gravierenden Abwehrfehler, die unbedingt abgestellt werden müssen. Falls sich nicht kurzfristig ein Ausfall ergibt, steht der gesamte Kader zur Verfügung. Gegen Riglasreuth hat der SC Schwarzenbach laut Aussage seines Spielertrainers Thomas Baier glücklich einen Punkt geholt. Gegen Vorbach muss er sich definitiv um einiges steigern, wenn er etwas Zählbares mitnehmen will.

19. Spieltag

Haidenaab - Parkstein So. 15.00

Kastl - W'eschenbach So. 15.00

Mantel - Kulmain II So. 15.00

Tremmersdorf - Immenreuth So. 15.00

Reuth - Krummennaab So. 15.00

Riglasreuth - Pressath So. 15.00

Vorbach - Schwarzenbach So. 15.00



1. FC Tremmersdorf 18 69:13 49

2. TSV Reuth 18 71:22 46



3. VfB Mantel 18 33:28 32

4. ASV Haidenaab 18 39:29 29

5. FC Vorbach 18 44:35 27

6. SV Riglasreuth 18 31:31 27

7. TSV Krummennaab 18 26:28 22

8. SV Kulmain II 18 25:37 22

9. SC Schwarzenbach 18 21:31 19

10. SV Immenreuth 18 28:40 18

11. SpVgg Windischeschenbach 18 24:45 18



12. TSV Pressath 18 27:43 15

13. TSV Kastl 18 30:49 15

14. SV Parkstein 18 24:61 15
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Reuth (15)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.