Jahreshauptversammlung des Angelsportvereins Reuth
Jugend ganz weit vorne

Für 40 Jahre beim ASV ehrte Vorsitzender Alexander Wächter (rechts) (von links) Johann Schiml, Hugo Reul, Reinhard Merkl, Roswitha Wächter, Xaver Tretter, Willi Mattes, Martin Müller, Franz Horn und Bernhard Müller.
Sport
Reuth bei Erbendorf
23.03.2016
46
0

40 Jahre Angelsport in Reuth feierte der Verein 2015. In der Jahreshauptversammlung ehrte Vorsitzender Alexander Wächter zahlreiche Mitglieder für ihre bewundernswerte Treue zum ASV.

Zu Beginn seines Berichts gab Wächter bekannt, dass der Mitgliederstand zurzeit 670 Personen betrage, wovon 44 Jugendliche sind. Absolut zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der Mitarbeit beim Fischerfest und dem Besuch der Arbeitseinsätze. Etwas Aufholbedarf besteht aber nach seinem Worten mit der Teilnahme am Traditionsfischen.

Dass das 40-jährige Bestehen des Angelsportvereins, auch anders gestaltet werden kann, verdeutlichte der Festakt im April letzten Jahres. Als große Herausforderung bezeichnete der Vorsitzende das Abfischen des Seidlersreuther Weihers im Oktober vergangenen Jahres. Dieser war seit 38 Jahren nicht mehr abgefischt worden. Kurz und prägnant war Wächters Fazit: "Viele Leute, viel Fisch, viel Arbeit." Sprecher der Fischereiaufseher, Thomas Hoffmann berichtete, dass bei den durchgeführten Kontrollen mehrere kleinere Verstöße festgestellt wurden, die nur zu Ermahnungen führten. Im Großen und Ganzen sei das Verhalten der Angler nicht zu beanstanden. "Letztes Jahr waren es weniger Fische", erzählte Gewässerwart Thomas Schedl. Während die anderen Gewässer wieder ausreichend Neubesatz erfuhren, wurde angesichts des Abfischens des Seidlersreuther Weihers dort nichts mehr eingebracht. In der Zwischenzeit seien aber wieder viele Fische, darunter auch die Waller und Zander, wieder in ihrem Element. Auch die Karpfenangler müssen nichts befürchten. Der erste Vorsitzende richtete mahnende Worte an die Vereinsjugend. Der Besuch der Veranstaltungen ließ zu wünschen übrig. Woran dies im Einzelnen lag, vermochte Wächter nicht zu sagen. Einzig das Oberpfälzer Jugendkönigsfischen in Eschenbach wurde positiv erwähnt. Nicht nur, dass die ASV-Jugend die stärkste Gruppe stellte, nein, auch bei den Platzierungen war man ganz weit vorne. Angeführt von Daniel Neubauer, der einen hervorragenden dritten Platz erreichte, gingen die Plätze vier bis acht und zehn bis elf an die Jugend des ASV. Laura Wächter erhielt zudem einen Pokal als bestes Mädchen.

Plus in der Kasse


Matthias Wächter gab bekannt, dass die Rückzahlung eines aufgenommenen Darlehens für einen Gewässerkauf im Zeitplan läuft. Trotz vieler nicht vorhersehbarer Ausgaben wurde ein leichtes Plus erwirtschaftet. Die von den Revisoren Martin Wagner und Gerhard Menzl geprüfte Kassenführung ergab keinerlei Anlass zu Beanstandungen.

In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Werner Prucker für die Mithilfe beim Bürgerfest und die Jugendarbeit. Auch er stelle fest, dass diese immer schwieriger wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.