O heilige Nacht
Weihnachtsfeier der Seniorenrunde Frohsinn

Reuth/Röthenbach. Zu einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier hatte die Seniorenrunde "Frohsinn" ihre Mitglieder in die "Rechersimer"-Zoiglstube eingeladen. Die "Reuther Stubenmusi" umrahmte die Feierstunde. Wenn auch das von den beiden Musikerinnen Christl Galbakioti und Ingeborg Konz angestimmte "Leise rieselt der Schnee" etwas fernab der wettermäßigen Realität lag, so tat dies der vorweihnachtlichen Stimmung keinen Abbruch.

Im Beisein der beiden Geistlichen Pater James und Monsignore Neumaier zeichneten die Senioren selbst für die zauberhafte, Wärme in den Herzen verantwortlich. Wie die "Frohsinn"-Vorsitzende Galbakioti schon bei ihrer Begrüßung betonte, sollte diese Wärme auch diejenigen Mitglieder erreichen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnten, beziehungsweise die Weihnachtszeit in Senioren- oder Pflegeheimen oder im Krankenhaus verbringen müssen. Die Weihnachtslieder wechselten sich mit Gedichten und Gschichten rund um das wichtigste Fest des Jahres ab. Nach Betty Schießls Erzählung von den vier Kerzen deuteten Bärbl Pöllmann und Luise Gretsch einen besonderen Traum und Doris Hermannsdörfer wusste mystisch vom Knecht Rupprecht zu berichten.

"O wundersame, heilige Nacht", las Agnes Schieder, danach folgten Elfriede Simmerl mit "Noch immer wandert Josef" und Rosmarie Würth mit "Wozu die Liebe den Hirtenknaben veranlasste". Schließlich gab es noch von Christl Galbakioti "Beim Wort gnomma" zu hören und Resi Meier begleitete "ein armes Kind in der Christnacht".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.