Modelleisenbahn-Club Unteres Vilstal feiert Geburtstag
25 Jahre großer Spaß an kleinen Zügen

Nicht nur Erwachsene, ganz besonders Kinder sind von den Ausstellungen des Modelleisenbahn-Clubs Unteres Vilstal begeistert. Bild: sön
Freizeit
Rieden
01.06.2016
34
0

Vor 25 Jahren wurde der Modelleisenbahn-Club Unteres Vilstal gegründet: Das wird am Samstag, 4. Juni, im engsten Mitgliederkreis mit Angehörigen im Vereinslokal, der Pension Rundblick, gefeiert.

Acht begeisterte Modellbahner riefen 1991 den Club ins Leben. Wie Schriftführer Franz Schramayr berichtet, hätten sie schon bald danach eine kleine Ausstellung im Kloster Ensdorf präsentiert. Drei Jahre später folgten die offizielle Gründungsversammlung als MEC Unteres Vilstal und die Eintragung ins Vereinsregister. Schon bei der ersten Ausstellung in der Riedener Mehrzweckhalle im Herbst 1994 waren Jugendliche eingebunden. Über die Jahre stand stets das projektorientierte Arbeiten an den Spurgrößen N (1:160) bei der Vilstal-Anlage und HO (1:87) bei den beiden anderen Clubanlagen im Vordergrund.

Anfangs spielte sich das Clubleben in einem Kellerraum des Riedener Rathauses ab und ab 1996 in Kellerräumen des Kindergartens. Zwei Jahre später fand der MEC in der Pension Rundblick in Rieden im Dachgeschoss ein Domizil, das den weiteren Ausbau der Märklin-Clubanlage möglich machte. Mit einer aufgearbeiteten Waggonachse, aufgestellt gleich hinter dem Rathaus, erinnert der Club seit 1996 an die stillgelegte Vilstalstrecke Amberg-Schmidmühlen. Im Rundblick sei auch die Oberpfalz-Modul-Anlage entstanden, sagt der Schriftführer: Dieses Gemeinschaftswerk, liebevoll OMA genannt, hat inzwischen über 100 Module.

2005 hat der MEC vier weitere Dachboden-Räume des Klosters in Ensdorf langfristig angemietet. Nach einem aufwendigen und kostspieligen Ausbau haben im Raum 1 endlich fast alle OMA-Module Platz. "Jetzt kann dort oben ständig Fahrbetrieb mit zirka 25 Zügen auf fünf Betriebsstellen stattfinden", freut sich Schramayr. Im Raum 2 sind die Vorführanlage und die große Kasernenanlage mit Heeresflugplatz untergebracht, im Raum 3 eine kleine Werkstatt. Im vergangenen Jahr wurde Raum 4 fertig: Hier kann der MEC jetzt seine zwölf Meter lange Vilstal-Anlage (N-Spur/ 1:160) zeigen. Eine mittelgroße Z-Anlage (1:220) wird dort gerade wieder aufgebaut. Auf 55 Mitglieder, davon 18 Jugendliche (17 Jungs und ein Mädchen), könne der Club derzeit bauen, freut sich Vorsitzender Reinhard Roth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.