Theatergruppe Goaslandler "Wenn einer eine Reise tut ... " oder "Geräuchertes mit Sauerkraut"
Morgens Fango, abends Tango

Prächtig amüsieren sich Emil Lautenschläger (Gerhard Fleischmann) und Oswald Krause (Armin Hofrichter) mit den Kurgästen Chantal Obermeier (Kristin Röhlinger (ab Zweiter von links) und Jacqueline Niedermüller (Anna Kleindienst, links). Bilder: sön (2)
Freizeit
Rieden
27.12.2015
173
0

Alle Register ihres Könnens zogen die Akteure der Theatergruppe Goaslandler, als sie die Komödie "Wenn einer eine Reise tut ..." oder "Geräuchertes mit Sauerkraut" von Regina Rösch aufführten.

Spielleiter Gerhard Schnabel blickte zurück auf 20 Jahre gemeinsamen Kur-Urlaube von Oswald Krause (Armin Hofrichter) und Emil Lautenschläger (Gerhard Fleischmann) nach dem Motto "Morgens Fango, abends Tango". Nun wollen, so erzählte Schnabel, deren Ehefrauen ebenfalls mit in Urlaub fahren. Betty Lautenschläger (Marion Fleischmann) träumt von einer Kreuzfahrt im Mittelmeer, Helga Krause (Regina Schnabel) aber zieht es in die Karibik. Für Oswald jedoch sind drei Samstage ohne Sauerkraut und Geräuchertes ein Alptraum. Klar war auch, dass sich die Zuschauer für den zweiten Titel der Komödie entschieden, denn, so Schnabel, "was sich im ersten abspielt, das wisst ihr ja nun bereits".

Der Bühnenvorhang öffnet sich, gibt den Blick frei auf eine Bushaltestelle. Mit lautem Gesang - "An Tagen wie diesen, da übt unsere Feuerwehr. Wir üben bis zum Morgen, kein Ende ist in Sicht. Nach Hause gehen wir nicht" - stolpern drei Feuerwehrmänner, Kommandant Oswald Krause und seine Kameraden Emil Lautenschläger und Max Kaiser (Johannes Haas), auf die Bühne.

Ein Erdbeben befürchten die drei, denn sie fühlen die Straße unter ihren Füßen schwanken. "Oa Halbe geht nu", sind sich Oswald und Emil sicher. Gewiss ist aber auch: "Unser Urlaub wird stinklangweilig, mutterseelenallein mit der Frau." Und das ohne Fluchtmöglichkeit. Kein Entkommen hat auch Emil, nachdem Oswald und Max schwankend abgezogen waren und seine Betty ihn nach Hause zerrt: "Komm jetzt, wir müssen uns beeilen, in zwei Stunden geht der Bus!" Jammern hört man den Oswald: "Helga-Mausi, jetzt renn doch net so." Die aber ist stocksauer: "Um halb sechs fährt der Bus. Und wann kommt mein Göttergatte sturzbesoffen heim? Um halb vier!" Koffer, Reisetaschen, Schwimmreifen stapeln sich, der Oswald muss sich noch umziehen. Helga ist entsetzt: "Was willst du mit der dicken langen Bundeswehrunterhose in der Karibik?" Nun kommen auch Emil und Betty mit Koffern bepackt zur Bushaltestelle. Nachbarin Maria Bauer (Franziska Haas) soll starken Kaffee kochen ... .

Was geschieht, wenn auch noch Ferdinand Cartier (Gerhard Schnabel), Adalbert Baron von Stadelheim (Hans Hofrichter), Chantal Obermeier (Kristin Röhlinger) und Jacqueline Niedermüller (Anna Kleindienst) auftreten, das ist in den Vorstellungen am Dienstag, 29. Dezember, und Samstag, 2. Januar, jeweils um 19 Uhr sowie am Sonntag, 3. Januar, um 16 Uhr zu erfahren. Karten zum Preis von sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Jugendliche bis 16 Jahre gibt es an der Abendkasse.

Weitere Bilder finden Sie hier
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (258)Goaslandler (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.