Riedener Theatergruppe hat eine neue Leitung
Selten so gelacht wie bei den Goaslandlern

Bürgermeister Erwin Geitner (hinten rechts) und Heimatvereins-Vorsitzender Hubert Haas (hinten links) gratulierten dem neuen Vorstand der Goaslandler (vorne, von links) Marion Fleischmann, Franziska Haas und Franziska Bösl sowie (hinten, von links) Armin Hofrichter, Claudia Fröhlich, Sabine Riepl und Gerhard Schnabel. Bild: sön
Kultur
Rieden
11.05.2016
51
0

Wachwechsel bei der Spartenleitung der Theatergruppe Goaslandler im Heimatverein: Da Spartenleiterin Marion Fleischmann und ihr Stellvertreter Albert Kräuter nicht mehr kandidierten, wurden bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Zum Hirschenwirt Franziska Haas und Armin Hofrichter zum neuen Führungsduo gewählt.

Albert Kräuter ließ die geselligen und die Theater-Aktivitäten Revue passieren. Regisseur Gerhard Schnabel bilanzierte erfreut: "Jeder Spieler ist in seiner Rolle aufgegangen, viele tolle Ideen wurden eingebracht." Kritik übte er an mangelnder Pünktlichkeit zu den Proben - "aber es überwog das Positive".

Trotz hoher Anschaffungskosten präsentierte Franziska Haas einen positiven Kassenbericht. Bei den Wahlen wurden ohne Gegenstimmen Franziska Haas zur Spartenleiterin und Armin Hofrichter zu ihrem Stellvertreter bestimmt. Kassiererin ist Franziska Bösl, Schriftführerin Claudia Fröhlich, Beisitzerin Marion Fleischmann. Die Kasse prüfen Gerhard Schnabel sowie Sabine Riepl.

Bürgermeister Erwin Geitner bekannte, er habe sich selten so amüsiert, wie beim letzten Theaterstück der Truppe. Ins gleiche Horn stieß Heimatvereinsvorsitzender Hubert Haas: Die Goaslandler seien ein Aushängeschild der Marktgemeinde, unterstrich er.

Die bestbesuchte TheatersaisonMit dem Lustspiel "Wenn einer eine Reise tut - oder: Geräuchertes mit Sauerkraut" von Regina Rösch verbuchten die Goaslandler nach den Worten ihres stellvertretenden Spartenleiters Albert Kräuter die bestbesuchte Theatersaison seit ihrer Gründung. Neben der Probenarbeit, zu der auch ein Probenwochenende auf Burg Trausnitz gehörte, sei die Theatergruppe das Jahr über äußerst aktiv gewesen. Sie besuchte Aufführungen der Theatergruppen Burglengenfeld, Ebermannsdorf, Ammerthal und Ensdorf und bereicherte die Veranstaltung "500 Jahre Reinheitsgebot" mit einem Sketch. Zwei neue Darsteller, Johannes Haas und Anna Kleindienst, sowie Sabine Joscher als Souffleuse sind dazu gekommen. (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.