Marktrat beschäftigt sich mit der Sanierung der Wieskirche und des Campingplatzes
Bauprojekte im Blickpunkt

Politik
Rieden
16.04.2016
35
0

In der Marktgemeinderatssitzung waren im öffentlichen Teil ausschließlich eine Vielzahl von Bauanträgen und geplanten Maßnahmen zu behandeln.

Im steilen Kurvenbereich


Demnach wurde dem Antrag von Veronika Baur auf Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit drei bis vier Wohneinheiten auf dem Grundstück Talblick 18 die Genehmigung erteilt. Die nachgewiesenen Stellplätze am eigenen Grundstück spielen dabei eine relevante Rolle, zumal sich das Anwesen im steilen Kurvenbereich der Erschließungsstraße Talblick/Am Striegl befindet.

Ohne größeren Beratungsbedarf konnte die Bauanträgen von Monika und Ulrich Lang (Erweiterung der bestehenden Garage auf dem Grundstück Taubenbacher Straße 18), Alfons Wagner (Einbau einer Schleppgaube und Anbau eines Balkons an das bestehende Wohnhaus Lerchenweg 12) sowie dem Gesuch von Hans-Joachim und Helga Ernst zum Einbau eines Dacherkers am bestehenden Wohnhaus Talblick 3 genehmigt werden.

Einen Erlaubnisantrag in eigener Sache stellte der Markt Rieden nach dem Denkmalschutzgesetz zur Sanierung der Wieskirche in Vilshofen, Pfarrberg 4. Die ersten Arbeiten starteten bereits mit den Boden- und Tragwerksuntersuchung. Die Ausführung der Sanierung übernahm das Architektenbüro e.m., Johann Ernst und Urban Meiller (Amberg).

Die Wieskirche "Zum gegeißelten Heiland" am Pfarrberg in Vilshofen ist in der Denkmalsliste als geschütztes Bauwerk aus dem Jahre 1751 mit ihrer Ausstattung erfasst. Der Markt Rieden sieht sich in der Verpflichtung, das über 265 Jahre alte Anwesen nebst Ausstattung zu bewahren und daher im Rahmen seiner finanziellen Mittel grundlegend zu sanieren, erklärte die Verwaltung.

Besonderheit ist, dass sich die Wieskirche inmitten des katholischen Friedhofes entgegen zu den beiden weiteren Kirchengebäuden am Pfarrberg in Vilshofen im Eigentum der Marktgemeinde befindet. Die Kostenschätzung für die Sanierung beläuft sich inklusive der Baunebenkosten auf 678 000 Euro. Unter Abzug aller Spenden und Förderungen würden am Markt Rieden rund 250 000 Euro hängen bleiben. Für das Gremium steht fest, dass die Sanierung 2016 angepackt werden soll und dass das denkmalgeschützte Bauwerk weiterhin als Leichenhaus am katholischen Friedhof in Vilshofen dienen soll.

Start in die Saison


Bürgermeister Erwin Geitner gab bekannt, dass die Sanierung der Campingplatzgebäude voraussichtlich am Montag, 30. April, abgeschlossen sein wird. Vor Start des Betriebes ist beabsichtigt, für die Bevölkerung einen Tag der offenen Tür anzubieten.

"Der Termin hierzu wird kurzfristig festgelegt", so Bürgermeister Erwin Geitner. Die Arbeiten laufen auf vollen Touren. Derzeit ist auch der Bauhof mit der Pflasterung der Treppenanlage und der Gebäudezugangswege im Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.