Sitzung des Marktgemeinderats Rieden
Rieden stimmt Erhöhung für Tierschutz zu

Politik
Rieden
30.11.2016
33
0

Ausführlich wurde in der Sitzung des Marktgemeinderats Rieden (Erster Teil Ausgabe Dienstag, 29. November) die aktuelle finanzielle Problematik im Tierheim Amberg beraten. Nach derzeitigem Stand können die Einnahmen des Tierschutzvereins die laufenden Kosten für den Betrieb des Heims nicht mehr decken. Erneutes Problem sei, dass der Tierschutzverein mit der aktuell bestehenden Fundtierpauschale nicht überleben kann, weil auch mit anderen Vereinseinnahmen zusammen die für den Tierheimbetrieb notwendigen laufenden Ausgaben nicht gedeckt werden können. Eine Verdoppelung des Beitrags von bisher 50 Cent je Einwohner auf einen Euro würden den finanziellen Notstand soweit entgegenwirken. Der Marktgemeinderat stimmte der Erhöhung bis zur Lösungsfindung im Jahr 2017 zu, selbst wenn sich nicht alle Landkreisgemeinden gleichermaßen für die Erhöhung durchringen können. Nicht zuletzt handle es sich um eine Pflichtaufgabe der Gemeinde, dem Tierschutz Rechnung zu tragen und auch den neuen zusätzlichen Aufgaben der Tierheime gerecht zu werden, so die Meinung des Gremiums.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.