Verein bekommt zum zweiten Mal Goldene Raute mit Ähre
Erneut höchstes Gütesiegel für FC Rieden

Als einziger Verein im Fußballkreis Amberg-Weiden hat der 1. FC Rieden die Goldene Raute mit Ähre zum zweiten Mal bekommen. Darüber freuten sich (von links) Ehrenvorsitzender Hans-Joachim Ernst, 2. Vorsitzender Sebastian Kemmeter, Kreisehrenamtsbeauftragter Karl Bauer, 1. Vorsitzender Hans Fischer, 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner, Ehrenmitglied Gotthard Färber und BFV-Vizepräsident Maximilian Karl. Bilder: riw (2)
Sport
Rieden
23.12.2015
37
0
 
Vorsitzender und Fußballabteilungsleiter Hans Fischer (rechts) dankte Bernd Scholz für sein Engagement.

Zum zweiten Mal nach 2013 hat der Bayerische Fußballverband den 1. FC Rieden bei einer adventlichen Feierstunde im Café Abseits mit der Goldenen Raute mit Ähre ausgezeichnet.

Die Bedeutung dieser Ehrung unterstrich die Anwesenheit des tags zuvor zum BFV-Vizepräsidenten gewählten Maximilian Karl und der Vorsitzenden des Bezirks-Frauen- und Mädchenausschusses, Frieda Bauer. In der Laudatio des BFV-Kreisehrenamtsbeauftragten Karl Bauer wurde deutlich, dass der 1. FC Rieden die Anforderungen an einen modernen Verein in bester Weise erfüllt. Er habe das Gütesiegel des Fußballverbandes bereits zum sechsten Mal erhalten. Vergleichbar sei dies mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft. In Rieden werde kontinuierlich bemerkenswerte Arbeit geleistet.

Jugend engagiert sich


BFV-Vizepräsident Maximilian Karl kennt den FC seit seiner Zeit als Schiedsrichter in der Bezirksoberliga. Er sei heute so beeindruckt wie damals vom hervorragenden Zustand der Sportanlage. Super sei, dass sich junge Leute im Verein engagieren. Von den FC-Projekten, die Sebastian Kemmeter und Robert Damme bei der letzten U 30-Schulung in Regensburg vorgestellt haben, war Karl begeistert.

Auch 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner lobte die Verantwortlichen für die Leistungen für sportinteressierte Bürger und vor allem für die hervorragende Jugendarbeit. Es sei schon schwierig genug, die Goldene Raute mit Ähre zu bekommen. Noch bemerkenswerter sei es jedoch, das Niveau zu halten, um die Auszeichnung zu wiederholt zu erhalten. Ehrenvorsitzender Hans-Joachim Ernst verband seine Gratulation mit einem Blick auf die Entwicklung des Vereins und vergangene Investitionen. Gotthard Färber als Ehrenmitglied und Präsident des Förderkreises zeigte sich begeistert vom außerordentlichen Engagement Fischers als Motor des Vereins und von den jungen Leuten, die sich heute im FC und im Vorstand einbringen. Er erläuterte kurz die Funktion des neu ins Leben gerufenen Juniorvorstands.

Bernd Scholz geht


Hans Fischer überraschte Bernd Scholz mit einem Geschenk für sein ehrenamtliches Engagement und erinnerte vor allem an die Ferienzeltlager, die unter seiner Regie auf- und ausgebaut wurden. Scholz muss sich aus beruflichen Gründen vom Amt des Schriftführers zurückziehen. Sichtlich bewegt versicherte er, dem FC aber in anderer Funktion erhalten zu bleiben.

Hans Fischer stellte die Anstrengungen heraus, die notwendig sind, um die Auszeichnung zu erhalten und richtete seinen Blick in die Zukunft. Nach einem Essen trugen sich alle Gäste ins goldene Buch des FC Rieden ein.

Im Fußballkreis einzigartig

Rieden. (riw) Die Ehrenamtskommission des Bayerischen Fußballverbandes hat 1998 die "Silberne Raute" eingeführt. Ziel dieses Gütesiegels ist es, die Mitgliedsvereine im Verdrängungswettbewerb der verschiedenen Sportarten zu unterstützen und ihre Arbeit zu optimieren.

Mit der Raute kann der Verein nach außen zeigen, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten hohe gesellschaftliche und sportliche Anforderungen erfüllt. Dafür werden neben drei Grundvoraussetzungen 40 Kriterien aus den Bereichen Jugend, Ehrenamt, Prävention und Breitensport geprüft. Die Auszeichnung wurde im Lauf der Zeit um die Goldene Raute und die Goldene Raute mit Ähre erweitert. Jede muss zweimal verliehen werden, um zur nächsten Stufe zu gelangen.

Der 1. FC Rieden bekam die Silberne Raute 2005 und 2008, 2009 und 2011 folgte Gold und zum 60-Jährigen Gold mit Ähre. Der Verein ist bayernweit der 26., dem diese höchste Stufe zum zweiten Mal zuerkannt wurde. Im Fußballkreis Amberg-Weiden ist dies einzigartig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.