Artur Flierl übergibt Vorsitz beim SV Vilshofen
Ohne ihn wär's aus gewesen

Bürgermeister Erwin Geitner gratulierte dem neu gewählten SV-Vorsitzenden Timmy Grunewald, dessen Stellvertreter Stefan Eigelsperger, 2. Kassier Andreas Schötz, Schriftführer Christian Grabinger, dessen Stellvertreterin Petra Schötz (vorne, von links) sowie allen Spartenleitern und Beisitzern. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
16.06.2016
83
0
 
Beim E-Jugend-Turnier zum 50-Jährigen des SV Vilshofen traten fünf Mannschaften bei hochsommerlichen Temperaturen zu temporeichen Spielen an. Bild: sön

Nach drei Jahren als Vorsitzender des SV Vilshofen hat Artur Flierl das Staffelholz an Timmy Grunewald weitergegeben. Dieser brachte es auf den Punkt: "Hätte Arthur Flierl die Vereinsführung vor drei Jahren nicht übernommen, sähe es heute wahrscheinlich schwarz für den SV Vilshofen aus."

Vilshofen. Damals war sogar das hässliche Wort von der Vereinsauflösung durchs Sportheim gegeistert. Davon ist heute keine Rede mehr, das zeigte sich gerade erst wieder bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahl.

Der scheidende Vorsitzende Arthur Flierl blickte dabei auf die Aktivitäten des Vereins zurück, der zurzeit 253 Mitglieder hat. Seine Auflistung reichte von der Beteiligung am Ferienprogramm bis zur Christbaumversteigerung des SV, "die viel Arbeit machte, aber auch ein finanzieller Erfolg war".

Georg Edenharter sei als neuer Platzwart zuverlässiger Nachfolger von Max Weigert, berichtete der Vorsitzende. Ein neuer Rasentraktor sei angeschafft worden. Flierl dankte hier für den Zuschuss der Gemeinde. Die Jubiläumsfeier würdigte Flierl als Erfolg. Zum E-Jugend-Turnier seien fünf Mannschaften bei hochsommerlichen Temperaturen angetreten. Das Spiel der Vilshofener Sonntagskicker gegen die Alten Herren des 1. FC Rieden konnte die Heimmannschaft mit einem 3:1 für sich entscheiden. Flierl bedauerte, dass der Kirchenzug wegen des Regens ins Wasser fiel.

Einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde Timmy Grunewald. Stefan Eigelsperger ist sein Stellvertreter, Roland Schön Kassier, Andreas Schötz 2. Kassier, Christian Grabinger Schriftführer und Petra Schötz seine Stellvertreterin. Spartenleiterin der Damengymnastik wurde Sylvia Preischl, weitere Spartenleiter sind Anton Meier (Tauziehen), Alois Tischler (Tennis), Rainer Huber (Fußball) und Christian Grabinger (Jugend/Kinderfußball). Als Beisitzer fungieren Norbert Domogalla, Roland Singer, Stefan Bleyer, Bernd Schön, Alois Flierl und Josef Meier, die Kasse prüfen Johann Graf und Anton Weigert.

Folgenreiche WetterkapriolenDer extrem heiße Sommer habe eine nächtlich Bewässerung des Fußballplatzes erfordert, berichtete Vorsitzender Arthur Flierl. Auch hierbei habe die Gemeinde dem Verein unter die Arme gegriffen.

Es sei selbstverständlich gewesen, bei der Hitze Wasser zur Verfügung zu stellen, sagte Bürgermeister Erwin Geitner: Der Schaden wäre sonst umso größer geworden. Der Verein hat zur Vorbereitung seines 50-Jährigen die Beleuchtung optimiert, die Gebäude am Sportplatz saniert, Blechdach und Dachrinnen erneuert.

Zwei Wochen später kam ein Sturm - und alles war kaputt. Die Gespräche mit der Versicherung laufen noch, wie Arthur Flierl mitteilte. Geitner stellte dazu klar: "Der Sturmschaden, die zerstörte Tribüne, das muss behoben werden: Das gehört zum Sportplatz." (sön)

Vilshofen. "Wir sind eine aktive Sparte," berichtete bei der Jahreshauptversammlung des SV Vilshofen Silvia Preischl, Leiterin der Gymnastikgruppe. "Wir haben eine zusätzliche Übungsleiterin in Aussicht", sagte sie.

"Die 30 Mitglieder zählende Tennissparte lebt noch, sie existiert", ließ Alois Tischler wissen. "Der Mitgliederstand stagniert, aber solange der harte Kern zusammenhält, ist der Erhalt unserer Anlage gewährleistet." Er verwies auf den Spielbetrieb montags und donnerstags und das Kindertennis mittwochs ab 18 Uhr. Von Winterwanderungen, "bei denen jeder mitgehen kann" sowie Ausflügen mit Ski- und Schlittenfahrten berichtete Anton Meier für die Tauziehsparte. Beim Kinderfußball wurde im E- und F-Jugend-Bereich die SG Rieden/Vilshofen gegründet, blickte Spartenleiter Christian Grabinger zurück. Die Zusammenarbeit habe sich bewährt.

Gestartet wurde in der Herbstrunde mit zwei E- und einer F-Jugend-Mannschaft sowie zwei Trainern. Aufgrund des guten Zulaufs an F-Jugend-Spielern wurden für die Hauptrunde auch zwei Teams gemeldet: "Leider sprangen jedoch einige ab", weshalb nun einige in der F1 und der F2 antreten. Für die neue Saison werden Trainer gesucht.

Über die Junioren-Förder-Gemeinschaft (JFG) Vilstal informierte Hubert Rainer, der dort stellvertretender Vorsitzender ist. Die Vilshofener Hobbyfußballer, die Sonntagskicker, sind laut Huber jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr auf dem Sportplatz zu finden. Am Kirwasamstag, 17. September, wird es wieder den Klassikers Vilshofen Ost gegen West geben. Das Rückspiel der Sonntagskicker in Erbendorf läuft am Samstag, 23. Juli.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1566)Vilshofen (555)SV Vilshofen (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.