Bürgermeister lobt Aktivitäten der Gartler
Bereicherung für Rieden

Vermischtes
Rieden
24.02.2016
35
0

Neben Bürgermeister Erwin Geitners Anmerkungen zur Zukunft des OGV-Vereinsheims, dem Wasserhäusl (AZ berichtete), beherrschte der Rückblick auf die vergangenen Monate die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Vilshofen-Rieden im Gasthaus Zum Hirschenwirt.

Vorsitzende Maria Mayer und Albert Stepper, der dazu eine Bildpräsentation gestaltet hatte, erinnerten an die vielfältigen Aktionen der Gartler. Sie haben nach 13 Todesfällen, zwei Austritten und sieben Neuaufnahmen 277 Mitglieder.

In die Pflanzentauschbörse am Vereinsgelände beim Wasserhäusl wurden auch die Kinder mit dem Basteln von Vogelscheuchen eingebunden. Die Pflanzaktion im Kindergarten St. Georg gehört ebenfalls wieder zum Programm. Das Sommerfest auf dem Vereinsgelände litt laut Mayer unter "der großen Hitze". Der Vereinsausflug führte zum Gartengelände in Weihenstephan und zum Botanischen Garten in München. Das Halloween-Kürbiskopfschnitzen konnte nur in zwei Gruppen bewältigt werden. Stepper ging auch auf die Frühjahrsversammlung des Kreisverbands ein, außerdem auf das Dorfpokalschießen der SG Gut Ziel, eine Mitgliederversammlung mit Jubilarehrungen im Gasthaus Rundblick und vier Vorstandssitzungen.

Von April bis Oktober gab es jeden zweiten Freitag Arbeitseinsätze am Wasserhäusl zur Pflege der Grünanlagen und Gemüsebeete. Nach einem Ausblick auf das neue Programm präsentierte Kassier Albert Stepper positive Finanzen - trotz der Erhöhung der Abgabe an den Landesverband auf 3,50 Euro pro Mitglied.

"Ich freue mich über das aktive Vereinsleben beim Obst- und Gartenbauverein," lobte Bürgermeister Erwin Geitner. Sein Appell an die Mitglieder: "Macht weiter so", denn dies bereichere das gesellschaftliche Leben der Marktgemeinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.