Erster Krippenbaukurs des Heimatvereins
Alles echte Handarbeit

Fridolin Groß leitet den ersten Krippenbaukurs des Heimatvereins. Die Ergebnisse sind beim Riedener Weihnachtsmarkt zu sehen. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
19.11.2016
19
0

Sie sind mit Begeisterung bei der Sache, arbeiten seit Wochen jeden Dienstag im Werkraum der Grundschule: Dort stehen den Teilnehmern am ersten Krippenbaukurs des Heimatvereins Hobelbänke, Schraubspindeln/-stöcke, Kreis- und Bandsäge zur Verfügung.

Die Regie hat Fridolin Groß. Als erstes stand Theorie auf dem Plan. Jeder fertigte eine Zeichnung seiner Krippe an. Entsprechend der Größe der jeweiligen Figuren wurde dann per "Krippometer" maßstabsgetreu geplant. Dem Rohbau der Außenwände und dem Gebälk folgte der Bau des Dachstuhls. Dann ging es ans Verputzen. Bretter und Balken mussten gestrichen, handgefertigte Schindeln aufgeklebt und bemalt werden. Holztüren, Fensterläden, Treppen und Geländer folgten. Auch die umgebende Landschaft wurde gestaltet: Brunnen, Leiter, Vogelhäuser und Holzstöße wurden gebastelt, Bäume und Sträucher hinzugefügt.

Beim Riedener Weihnachtsmarkt (Samstag/Sonntag, 26./27. November) wollen alle ihre Krippen am Stand des Heimatvereins der Öffentlichkeit präsentieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Krippen (13)Heimatverein Rieden (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.