Ferien-Abenteuer beim Heimatverein Rieden
Vo unt' leichter als vo obn

Von Rainer Strahl (oben) eingewiesen und gut gesichert mit Seil und Sicherheitshelm waren die Kids beim Klettern am Holzfelsen.
Vermischtes
Rieden
23.08.2016
11
0

(sön) "Auf geht's zum Kraxeln am Holzfelsen" freuten sich an die 25 Buben und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren. Sogar aus umliegenden Orten des unteren Vilstals waren einige gekommen. Vom Heimatverein betreut und gut gesichert, seilten sie sich vom Holzfelsen ab, flitzten mit einer Seilrutsche abwärts oder überwanden einen Seilsteg.

Vor dem Abenteuer gab es eine Einweisung durch Heimatverein-Vorsitzenden Hubert Haas. Er half auch beim Anpassen und Anlegen der Klettergurte. Dann durften die Kinder zu den Stationen, die sie im Wechsel durchlaufen sollten - wobei manche vor lauter Begeisterung gleich mehrmals antraten. Viel Anstrengung und auch Konzentration erforderte es, sich über den Seilsteg, von Daniel Wölzl gesichert, zu hangeln. Mit einer Bremse sicherte Hubert Haas die Kinder, als sie vom Felsen mit einer Rutsche abgelassen wurden. "Des kribbelt ganz schö im Bauch" meinten einige, wenn sie kurz vor dem Ziel, kräftig abgebremst, ins Schaukeln gerieten.

Vor dem Abseilen vom Holzfelsen wies Rainer Strahl noch in die Technik ein. Sitzgurte wurden angelegt, ein Sicherungsseil gehörte ebenso dazu wie das Abstoßen mit den Füßen von der Felswand. "Des kost' Kraft, is gscheid anstrengend - aber a richtig's Abenteuer", bilanzierte eines der Kinder. Die fühlten sich als richtige Bergsteiger. Dabei zeigten die Mädchen oft mehr Mut als die Buben. Einer meinte denn auch: "Des schaut vo unt einfacher aus als vo obn." Die Mannen vom Heimatverein hatten natürlich auch Getränke dabei und Werner Meiller sorgte für den Wurstsemmel-Nachschub.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.