Forstwirtlehrlinge haben Herz für einheimische Kinder
Pralles Sparschwein

Forstbetriebsleiter Thomas Verron überreichte an Kindergartenleiterin Doris Bruckner (hinten, Mitte) das mit 400 Euro gefüllte Sparschwein. Die Kinder aber freuten sich besonders über die von den Forstwirtslehrlingen überreichten orangeroten Cappis der Bayerischen Staatsforsten. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
01.02.2016
37
0

Aufregung herrschte bei den knapp 50 Mädchen und Buben im Kindergarten St. Georg: Fünf Forstwirtslehrlinge in orangeroten Arbeitsanzügen waren mit Forstbetriebsleiter Thomas Verron, Ausbildungsmeister Jonas Hofmann und Revierleiter Jürgen Färber gekommen. Die Lehrlinge verteilten zunächst Cappis der Bayerischen Staatsforsten. Aber es kam noch besser: Da das "Vilstalzentrum" seit über einem Jahr als Sitz von vier Forstrevieren und der zentralen Ausbildungsstelle für Lehrlinge in Vilshofen steht, so Verron, war die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür eingeladen worden. Bei Hörnerklang mit Glühwein und Wildwürsten konnte man damals viele Besucher auch zum Weihnachtsbasar begrüßen. Neben selbst geschlagenen Christbäumen gab es Schmuckreisig, von den Forstwirtlehrlingen gefertigte Holzkunstwerke und Schwedenöfen sowie Krippen zu erwerben. Wunsch der Azubis war es, mit dem Erlös heimische Kinder zu unterstützen.

So überreichten Verron und Hofmann ein mit 400 Euro gefülltes Sparschwein an Kindergartenleiterin Doris Bruckner. Dankend fügte diese an, dass die Cappis den Kindern bei Walderkundungen zum Schutz dienen sollen. Verron betonte: "Der erfolgreiche Basar verpflichtet zur Wiederholung."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.