Georg Edenharter leitet weiterhin die Feuerwehr Vilshofen
Ohne Gegenstimme bestätigt

Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt (hinten, Dritter und Vierter von rechts), Bürgermeister Erwin Geitner (vorne, rechts) sowie Altbürgermeister und Ehrenmitglied Gotthard Färber (vorne, links) gratulierten dem neuen Vorstand der Vilshofener Wehr (vorne, ab Zweiter von links), Schriftführer Harald Geck, Vorsitzender Georg Edenharter und Kassenwart Christian Piller sowie den Beisitzern Anton Hottner (hinten, Zweiter von links) und Bernd Schön (hinten, rechts). Jugendwart Andreas Preis
Vermischtes
Rieden
11.03.2016
31
0

Vilshofen. Ohne Gegenstimme hat die Feuerwehr Vilshofen bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Zum Ochsenwirt ihren Vorsitzenden Georg Edenharter und die weitere Führungsmannschaft, soweit diese wieder kandidierte, bestätigt.

Edenharter kann auf insgesamt 215 Mitglieder, davon 39 Aktive und 11 Jugendliche unter 18 Jahren, bauen. Die Vereinsaktivitäten im abgelaufenen Jahr reichten von der Teilnahme am Florianstag in Haselmühl bis zum Besuch des Hallenfests der Feuerwehr in Vilshofen an der Donau. Der von 2. Kommandant Markus Albrecht und Christoph Hirzinger vorbereitete Vereinsausflug der Aktiven hätte nach Edenharters Worten "mehr Teilnehmer verdient".

Kassenwart Christian Piller präsentierte einen positiven Kassenstand - dank guter Einnahmen bei der Christbaumversteigerung und trotz hoher Ausgaben (die Wehr muss etwa ein Drittel der Kosten für den Gerätehausanbau tragen). Reibungslos ging die Neuwahl des Vorstands über die Bühne. Ohne Gegenstimmen wurden Vorsitzender Georg Edenharter, dessen Stellvertreter Anton Meier und Kassenwart Christian Piller bestätigt. Zum Schriftführer wurde Harald Geck gewählt. Als Beisitzer fungieren Josef Piller jun., Anton Hottner und Bernd Schön. Kraft ihrer Ämter gehören dem Vorstand auch Kommandant Rudi Beck, sein Stellvertreter Markus Albrecht, Jugendwart Andreas Preischl und Gerätewart Christian Ferber an. Die Kasse prüfen Alois Flierl und Günther Schötz. Bürgermeister Erwin Geitner hob das Engagement der Feuerwehrdienstleistenden hervor, "die immer zur Stelle sind, um Leben zu retten, zu löschen, zu helfen, zu bergen". Er lobte die Teilnahme der Vilshofener am Ferienprogramm und betonte, "die Arbeit unserer Feuerwehr ist unbezahlbar". Altbürgermeister Gotthard Färber verlieh seiner Freude über seine Ernennung zum Ehrenmitglied mit einer 250-Euro-Spende Ausdruck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.