Hauptversammlung der Vilstal-Schützen Rieden
Heiner Ibler ist nun Ehrenmitglied

Heiner Ibler (Zweiter von rechts) ist jetzt ganz offiziell Ehrenmitglied der Vilstal-Schützen. Schützenmeister Thomas Graf (rechts), sein Stellvertreter Thorsten Malotta und Bürgermeister Erwin Geitner (von links) überreichten ihm die Ernennungsurkunde. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
08.01.2016
19
0

Die Auszeichnung verdienter Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Vilstal-Schützen Rieden. Eine besondere Ehre wurde dabei Heiner Ibler zuteil.

Schützenmeister Thomas Graf blickte auf vielfältige Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Vereins-, Faschings-, Oster-, Königsschießen und Königsproklamation gehörten ebenso dazu wie Nuss- und Weihnachtsschießen. Das Programm reichte außerdem vom Sommerfest bis zu Marktmeisterschaft und einer Brauereibesichtigung.

Dass die Schützen mit Fahnenabordnungen an kirchlichen und anderen örtlichen Veranstaltungen beteiligt waren, ist nach Grafs Worten selbstverständlich. Ebenso das bunte Treiben nach dem Faschingszug sowie der erstmals gemeinsam mit der Feuerwehr ausgerichtete Faschingsball im Schützenheim.

In seinem Dank an alle, die sich engagiert haben, würdigte der Schützenmeister besonders die Vilstal-Jugend, "denn wenn es was zu tun gibt, sind sie immer voll mit dabei." Detailliert in Ausgaben und Einnahmen war der Bericht von Kassier Michael Rabenhofer. Er vermeldete positive Finanzen, bedauerte aber, "dass der OSB-Beitrag eine gewaltige Lücke in unsere Kasse schlägt". Im Vorjahr hatten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung auf Vorschlag des Vorstands einstimmig beschlossen, Heiner Ibler in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenmitglied zu ernennen. Da dieser damals verhindert war, wurde die Auszeichnung jetzt nachgeholt: Bürgermeister Erwin Geitner, 2. Schützenmeister Thorsten Malotta und Schützenmeister Thomas Graf überreichten Ibler die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied. Dieser dankte mit einer Spende.

Landessportleiter Ludwig Mayer ging detailliert auf die finanzielle Situation des Oberpfälzer Schützenbundes ein. Mit Blick auf Rabenhofers Kritik betonte er, dass der Verband "keine Rücklagen hat" und "dass wir als OSB bestrebt sind, den Schießsport zu unterstützen". Lobend hob Mayer die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten der SG Vilstal hervor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.