Kameradschaft hat Grund zum Feiern
105 Jahre und viele treue Mitglieder

2. Bürgermeister Josef Weinfurtner (rechts), Vorsitzender Franz Fuchs (Vierter von rechts) und weitere Vorstandsmitglieder gratulierten den Jubilaren (vorne von links) Herbert Popp, Paul Färber, Klaus Jaintzyk, Georg Donhauser, Jasef Käsmann und Karl Graf. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
16.11.2016
11
0

(sön) Langjährige Mitglieder und gleichzeitig das 105-jährige Bestehen des Vereins hat die Krieger- und Soldatenkameradschaft Rieden gefeiert. Das geschah bei einem Kommersabend im Landgasthof Zum Bärenwirt.

Vorsitzender Franz Fuchs blickte auf die Geschichte der Kameradschaft. Gegründet wurde sie am 25. April 1911 von Veteranen der beiden Kriege von 1866 und 1871/71 im Gasthaus Löwenwirt als Veteranen- und Kriegerverein Rieden und Umgebung. Die ersten Mitglieder waren Georg Bayer, Alois Fuchs, Josef Hiermann, Josef Schwendtner, Jakob Spies, Andreas Stettner, Georg Weigert und Johann Weigert. Paul Klau wurde erster Vorsitzender des Vereins, dessen wichtigstes Ziel die Anschaffung einer Fahne war. 1912 konnte es verwirklicht werden.

Erster Weltkrieg und Nazizeit ließen nur ein eingeschränktes Vereinsleben zu. Im zweiten Weltkrieg erfolgte sogar ein Vereinsverbot. 1952 begann mit der Wiedergründung ein neues Kapitel. Alois Fuchs, Großvater des jetzigen Vorsitzenden und ab 1922 an der Spitze des Vereins, legte das Amt 1974 aus Altersgründen nieder. 1964 war die Umbenennung in Krieger- und Soldatenkameradschaft erfolgt. Josef Lippert, Johann Hiller, Georg Scharl und Michael Meyer waren die weiteren Vorsitzenden. 1998 wurde Franz Fuchs an die Spitze gewählt. Er schart derzeit 98 Mitglieder um sich. Zum 90-Jährigen 2001 wurden die renovierte Fahne und das Kriegerdenkmal gesegnet. An der 100-Jahr-Feier 2011 nahmen 37 Vereine mit 25 Fahnenabordnungen teil.

Respekt zollte 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner der KSK. Die Geschichte des Vereins sei eng verbunden mit dem Ehrenmal an der Pfarrkirche, die dieser hervorragend renoviert habe. Dieses Engagement würdigte Weinfurtner mit einer Spende der Marktgemeinde.

Mit seinem Stellvertreter Herbert Popp und 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner überreichte Franz Fuchs für 50-jährige Mitgliedschaft Urkunde, Goldene Ehrennadel und Ehrenkrug an Josef Käsmann. Für 40 Jahre ausgezeichnet wurden Georg Donhauser, Karl Graf, Klaus Jaintzyk, Paul Färber und Herbert Popp.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.