Leute
Achtjähriges Mädchen für Finswimming geehrt

So sieht die Monoflosse aus, mit deren Hilfe Emily Rödl (rechts) in Höchstgeschwindigkeit durchs Wasser schießt. Bürgermeister Erwin Geitner (links) war beeindruckt. Bild: sam
Vermischtes
Rieden
12.05.2016
29
0
Eine besondere Würdigung nahm vor der Marktgemeinderatssitzung Bürgermeister Erwin Geitner vor: Er hatte die achtjährige Emily Rödl aus Vilshofen für ihre Erfolge im Finswimming in den Sitzungssaal geladen, damit sie sich in aller Öffentlichkeit in das Goldene Buch des Marktes Rieden eintrug.

Mit viel Kraft und der richtigen Technik pflügen Finswimmer wie Delfine durchs Wasser. Das Atemberaubende dabei ist das Tempo. Die Sportart gilt als schnellste Fortbewegungsart des Menschen im Wasser nur unter Ausnutzung seiner eigenen Muskelkraft. Angetrieben von einer riesigen Monoflosse pflügt man mit Geschwindigkeiten durchs Wasser, von denen selbst die besten Schwimmer nur träumen können. In weniger als 14 Sekunden legen erwachsene Finswimmer eine 50-Meter-Bahn zurück, für 100 Meter benötigen sie nur etwas mehr als 30 Sekunden. Aus verschiedenen Gründen gehört das Finswimming nicht zu den trendigen Massensportarten, sondern zählt eher zu den attraktiven Extremsportarten.

Emily Rödl hat es erstmals im Alter von vier Jahren im Hallenbad Dachelhofen entdeckt. Mit sechs Jahren hat sie es dann ausprobiert. Seither erzielt sie in ihrer Altersgruppe großartige Erfolge. So hat sie im März 2015 die süddeutsche Meisterschaft in Saarbrücken in allen Disziplinen ihrer Altersklasse (50, 100, 200, 400 Meter) gewonnen. Im April 2015 siegte sie bei der deutschen Kindermeisterschaft in Chemnitz. Bei der Deutschen Kindermeisterschaft am 10. April will sie nun ihren Titel verteidigen. Aktuell schwimmt Emily die 50 Meter in 29,71 Sekunden, die 400 Meter in 5:08:63 Minuten. Ihr nächstes Ziel ist es, die 400 Meter unter fünf Minuten zu schaffen.

Emily Rödl ist regelmäßig im Kadertraining in der Sportschule Oberhaching und schwimmt in der Regel an einem Wochenende bis zu 15 Kilometer. Ihr nächster Wettkampf ist am Samstag, 12. März, in Halle und gilt als Vorbereitung zur deutschen Meisterschaft. Erfreulich ist, dass man die Achtjährige ab und an auch beim Training im Riedener Freibad antrifft. Deshalb wurde ihr für die Saison 2016 gleich eine Jahreskarte ausgestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (539)Finswimming (2)Emily Rödl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.