Neuwahlen ohne Ergebnis
Jahreshauptversammlung des Frauenbundes

Vermischtes
Rieden
27.02.2016
10
0

Vilshofen. Die Neuwahlen waren der Hauptpunkt der Jahreshauptversammlung des Frauenbundes Vilshofen, zu der Vorsitzende Veronika Edenharter viele Mitglieder und geistlichen Beirat Pfarrer Gottfried Schubach begrüßte. Vor der Versammlung wurde in der Kirche St. Michael ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder gefeiert.

Nach einer kurzen Begrüßung und einem Imbiss legte Schatzmeisterin Brigitta Gräml einen positiver Kassenbericht vorgelegt. Anschließend verlas Schriftführerin Regina Hottner einen umfangreichen Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr sowie über die Aktivitäten der Vorstandschaft. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurde Ulrike Müllner und Lisa Höfler geehrt. 25 Jahre beim Frauenbund dabei ist Ida Bidi und 30 Jahre Hilde Beck. Für ihren langjährigen Dienst im Vorstand bekamen Regina Hottner (28 Jahre) und Brigitta Gräml (24 Jahre) als Dankeschön je einen Gutschein überreicht.

Da mehr als die Hälfte der Führungs-Damen erklärt hatte, nicht mehr zu kandidieren und nicht genug geeignete Frauen anwesend waren, um die Lücken zu füllen, wurde nach einer Alternativlösung gesucht. Für einen funktionierenden Vorstand braucht es aber zehn Frauen. Auch eine Teambildung hätte nichts daran geändert. Pfarrer Schubach sowie Irene Zeller appellierten an die Mitglieder, das Positive des Vereins zu sehen und sich Gedanken über den Fortbestand zu machen. Zum Schluss wurde die Amtszeit des jetzigen Vorstands kommissarisch verlängert, um in der Zwischenzeit das Programm zu überdenken und Mitglieder zu werben. Am Freitag, 1. Juli, findet eine weitere Hauptversammlung statt. Dann entscheidet sich, wie es mit dem Verein weitergeht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuwahlen (238)Vilshofen (555)Frauenbund (113)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.