Ein Posten bleibt vakant

Waltraud Schwab (vorne, Zweite von links) bleibt an der Spitze des Frauenbunds. Sie wird unterstützt von Schriftführerin Theresia Dobmeier und Schatzmeisterin Elisabeth Zeiler (vorne, von rechts). Vorne, links: Ehrenvorsitzende Betti Blohon. Stehend, von links: Pfarrer Thomas Stohldreier sowie Helga Stöckl, Eva Forster, Inge Kleber, Silvia Aster, Brigitte Heinze und Rita Beimler. Bild: du
Lokales
Schirmitz
28.02.2015
42
0

Beim Katholischen Frauenbund hat sich Waltraud Schwab bereit erklärt, nochmal für zwei Jahre den Vorsitz zu übernehmen. Für die nach sechs Jahren nicht mehr als Stellvertreterin kandidierende Brigitte Schwab fand sich in der Jahreshauptversammlung keine Nachfolgerin.

Trotz des eindringlichen Aufrufs von geistlichem Beirat und Wahlleiter Thomas Stohldreier erklärte sich keine der 40 Frauen bereit, den Posten zu übernehmen. Einstimmig wurden aber Theresia Dobmeier als Schriftführerin und Elisabeth Zeiler als Schatzmeisterin bestätigt.

Dem Führungskreis gehören als Beisitzerinnen an: Helga Stöckl, Inge Kleber, Rita Beimler, Silvia Aster, Eva Forster und Brigitte Heinze (neu). Kassenprüferinnen bleiben Helga Stöckl und Karin Hochwart. Grete Zitzmann trägt weiterhin die Fahne. Sie wird künftig von Angelika Köhler unterstützt. Das rege Vereinsleben der 145 Mitglieder zählenden Gemeinschaft kam insbesondere im Tätigkeitsbericht der Chronistin Dobmeier zum Ausdruck. Höhepunkte waren der Faschingsabend, der Weltgebetstag, die Muttertagsfahrt in den Bayerischen Wald, der Jahresausflug nach Filzmoos, das 60-jährige Gründungsjubiläum, die Elisabethfeier mit Neuaufnahmen sowie die Adventsfeier. Außerdem verwies die Schriftführerin auf religiöse Aktionen. Die Frauen verkauften selbstgebundene Palm- und Kräuterbüschel und informierten sich bei einem Kochabend. Des Weiteren besuchten 40 Mitglieder die Luisenburg. Beim Dorffest bewirtete der Frauenbund die Gäste mit Gulasch und Kuchen. Zudem schmückten die Frauen die Christbäume in der Pfarrkirche. Schatzmeisterin Elisabeth Zeiler wies im Finanzbericht wegen der Ausgaben für das Jubiläum und der Anschaffung einer neuen Fahne ein kleines Minus aus. Sie dankte allen Spendern, besonders Elfriede Eberhardt und Sabine Bäumler für die Osterdeckchen, die 496 Euro einbrachten. Die Vorsitzende dankte ihrer bisherigen Stellvertreterin Schwab für die "tolle Zusammenarbeit und Unterstützung" und verabschiedete sie mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein. Pfarrer Stohldreier schloss sich den Dankesworten an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.