Feuerwehr hält Zeltlager mit Olympiade für die Jugendlichen ab
Wasserrutsche gegen Hitze

Fünf erlebnisreiche Tage verbrachten 33 Jugendliche und Erwachsene der Feuerwehr Schirmitz im Zeltlager bei Lückenrieth. Besonders romantisch verliefen die Abende am Lagerfeuer. Vorsitzender Thomas Sommer (rechts) übergab eine Spende. Bild: du
Lokales
Schirmitz
18.08.2015
10
0
Im vergangenen Jahr war es der Regen, der zum Problem wurde. Heuer setzte die Hitze den 33 Jugendlichen und Aktiven der Feuerwehr bei ihrem fünftägigen Zeltlager bei Lückenrieth zu, wo sie heuer bereits zum 17. Mal im Schatten der Burg Leuchtenberg campierten. Zum Abschluss gab es aber eine Abkühlung in Form eines kräftigen Gewitterschauers.

Zum zweiten Mal hatte Philipp Hofmann die Lagerleitung inne. Er sorgte mit seinen Helfern für ein abwechslungsreiches Programm. Feuerwehrfrau Margareta Czichon hatte eine Lagerolympiade organisiert. Die Burschen und Mädchen mussten dabei beim Leinenwurf, mit der Kübelspritze, beim Stiefelweitwurf und beim Wasserschöpfen ihre Geschicklichkeit beweisen. Die drei Besten waren Matthias Raß, Paul Dostler und Louis Fritsch. Alle erhielten eine Urkunde.

Für Spaß sorgte die selbstgebaute Wasserrutsche, für die eine Schlauchleitung vom Bach über die Wiese hinauf zur Straße gelegt wurde. Außerdem vertrieben sich die Teilnehmer mit Fußballspielen die Zeit. Unter Anleitung von Margareta Czichon bereiteten einige Feuerwehrler im Versorgungszelt die Mahlzeiten selbst zu.

Romantisch verliefen die Abende am Lagerfeuer, bei denen Andreas Schmucker die Lieder mit der Gitarre begleitete. Feuerwehr-Boss Thomas Sommer dankte Hofmann, Czichon und den Eltern für die Kuchenspenden. Er selbst hatte eine Spende mitgebracht. Sogar Bürgermeister Ernst Lenk und Altbürgermeister Karl Balk schauten im Zeltlager vorbei.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.