Feuerwehr mit kräftigem Herz

In der Jahreshauptversammlung zeichnete die Feuerwehr die drei Jubilare (vorne, von links) Jürgen Dietrich (25 Jahre), Norbert Duhr (40 Jahre) und Johann Lukas (25 Jahre) mit Urkunden aus. Pfarrer Thomas Stohldreier (vorne, rechts) erhielt die Plakette "Notfallseelsorger der Feuerwehr". Bild: du
Lokales
Schirmitz
09.01.2015
14
0

Viel Lob gab es in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Gasthof Bauer. Bürgermeister Ernst Lenk bezeichnete Feuerwehrverein und aktive Wehr als "zwei Kammern in einem Feuerwehrherz, das in unserer Gemeinde kraftvoll schlägt".

Anerkennung für die großartigen Leistungen zollte auch Pfarrer Thomas Stohldreier: "Sie bringen dem Christkind mit ihrer Einsatzbereitschaft ein ganz besonderes Geschenk dar."

Vorsitzender Thomas Sommer erinnerte auch an Jugendsprecherwahl, Nachtwanderung sowie an die aktive Mitarbeit am Dorffest. "Der Florianstag war wieder ein toller Erfolg." An auswärtigen Festen beteiligte man sich ebenfalls. Ein Erlebnis sei das Zeltlager in Lückenrieth gewesen. "Auch das Grillfest in der Au kam gut an." Sommer freute sich auch über die Zuwendung der Raiffeisenbank in Höhe von 350 Euro.

470 Mitglieder

"Insgesamt haben wir im vergangenen Jahr 75 Termine wahrgenommen", resümierte Sommer. Die Mitgliederzahl sei bei sechs Sterbefällen und sechs Neuzugängen mit 470 konstant geblieben.

Kommandant Bernhard Eckert sprach von 8 Frauen und 51 Männern, die zurzeit Dienst leisten. Ferner berichtete er über vier Schulungsabende, neun Gruppenübungen, eine Dienstversammlung, zwei Zugübungen, eine Einsatzübung "Brand an Kirche und Pfarrsaal" sowie zwei Maschinistenunterweisungen. Elfmal betätigten sich Aktive am Feuerwehrsport in der Mehrzweckhalle. Eckert unterbreitete auch eine große Palette an Lehrgängen und Weiterbildungen.

Von den 37 Einsätzen waren 33 technische Hilfeleistungen. Immer wieder mussten die Aktiven zu Verkehrsunfällen ausrücken, vornehmlich auf der Autobahn A 93. "Zusammen leisteten sie 365 Einsatzstunden."

Die Ausrüstung wurde 2014 mit einer Rettungsplattform, 4 neuen Atemschutzmasken, 15 Druckschläuchen, 6 Absperrgittern aus Kunststoff und einer Wärmebildkamera ergänzt. Eckerts besonderer Dank galt allen Aktiven, die jeden Montag bei der Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Geräte großes ehrenamtliches Engagement an den Tag gelegt hätten.

"Unsere Atemschutzgruppe umfasst 19 Geräteträger und 2 Geräteträgerinnen", informierte Atemschutzleiter Jürgen Wolf. Nach dem Ausscheiden von Robert Ertl und Gerhard Steiner wurden Simon Koller, Max Haid, Andreas Schmucker, Christian Lewerenz und Luca Lang als Nachwuchskräfte integriert. Zahlreiche Übungen und Einsätze standen auf dem Programm. Wolf dankte Stellvertreter Florian Zirngibl für die gute Zusammenarbeit. Über die Aktivitäten der 11 Mitglieder umfassenden Feuerwehrjugend berichtete Jugendwart Christian Robl.

Hauptkassier Andreas Hochwart zeigte im Finanzbericht ein kleines Plus auf. Er hob besonders die Spenden von insgesamt 1500 Euro und das Rekordergebnis von 3934 Euro bei der jüngsten Haussammlung zugunsten von Anschaffungen hervor.

Langjährige Treue

Mit Urkunden zeichnete Vorsitzender Sommer Jürgen Dietrich und Johann Lukas für 25-jährige Mitgliedschaft und Norbert Duhr für 40 Jahre Treue zur Feuerwehr aus. Stellvertretende Kommandantin Carola Adam überreichte an Pfarrer Stohldreier die Plakette "Notfallseelsorger der Feuerwehr". Stellvertretender Vorsitzender Wolf zollte Vorsitzendem Sommer Respekt für seine "super Führungsarbeit".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.