"Gute Mischung" bei der Wehr

In der Dienstversammlung der Schirmitzer Wehr gab es von Kommandant Bernhard Eckert (vorne, Zweiter von rechts), Vorsitzendem Thomas Sommer (vorne, links), Bürgermeister Ernst Lenk (vorne, Dritter von links) und Kreisbrandinspektor Josef Kres (vorne, rechts) viel Lob für die Einsatzbereitschaft der Aktiven. Mit im Bild sind die fünf neuen Jungfeuerwehrleute (zweite Reihe) sowie die beförderten und ausgezeichneten Floriansjünger. Bild: du
Lokales
Schirmitz
12.03.2015
2
0

Rund drei Dutzend Einsätze, mehrere Hundert Stunden ehrenamtliches Engagement. Männer, die schon seit drei Jahrzehnten bei der Feuerwehr sind. Kein Wunder, dass es in der Dienstversammlung jede Menge Lob gab.

Laut Kommandant Bernhard Eckert zählt die Schirmitzer Feuerwehr 59 Dienstleistende, 48 aktive Einsatzkräfte über 18 Jahre und elf Jungfeuerwehrleute. Außerdem umfasse die Atemschutzgruppe 24 Geräteträger, zwölf Aktive gehören der Absturzsicherungsgruppe an. Der Kommandant berichtete zudem über zahlreiche Schulungs- und Übungsabende sowie eine groß angelegte Einsatzübung "Brandschutz" mit den VG-Wehren.

Eckert hatte noch weitere Fakten zu berichten. Die Wehr sei zu 37 Einsätzen gerufen worden, darunter vier Brandeinsätze und 33 technische Hilfeleistungen. Daraus ergeben sich 365 Einsatzstunden mit insgesamt 290 Einsatzkräften. Die Ausrüstung sei 2014 mit einer Rettungsplattform, vier neuen Atemschutzmasken mit Behälter, 15 Druckschläuchen, sechs Absperrgittern aus Kunststoff und einer Wärmebildkamera sowie Halterungen und Ersatzteilen für die Löschfahrzeuge ergänzt worden.

Ernst Lenk lobte erstmals als Bürgermeister bei einer Dienstversammlung und als aktiver Feuerwehrmann seine Kameraden für die vorbildliche und disziplinierte Einsatzbereitschaft und gute Kameradschaft.

Kreisbrandinspektor Josef Kres war ebenfalls von den Aktivitäten der Schirmitzer Stützpunktwehr begeistert. Er lobte die "gute Mischung" aus jungen und erfahrenen Einsatzkräften und ermunterte sie, besonders bei den Einsätzen auf der Autobahn aufzupassen. Da der Kreisbrandinspektor aus Altersgründen im Juni aus dem Amt scheidet, dankten ihm die Kommandanten Eckert und Carola Adam für die stets gute Zusammenarbeit und verabschiedeten ihn.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.