Häuser energetisch sanieren: Matthias Rösch stellt Beratungsangebot des Energietechnologischen ...
Heizung ein großer Energiefresser

Lokales
Schirmitz
16.11.2015
1
0
Vorsitzender Walther Piehler hieß den Referenten Matthias Rösch vom Energietechnologischen Zentrum Nordoberpfalz (etz) bei der Herbstversammlung der Siedler im Gasthof Bauer willkommen. Rösch informierte die Hausbesitzer über das richtige Vorgehen bei der energetischen Sanierungen am Gebäude.

Er betonte, dass sich das "Etz" als unabhängiges Dienstleistungszentrum für Bürger, Unternehmen und Kommunen in den Landkreisen Neustadt, Tirschenreuth und der Stadt Weiden verstehe. Es befinde sich in der Bernhard-Suttner-Straße 4 im 1. Stock der Max-Reger-Halle.

Es bietet den Kunden als ersten Schritt zur energetischen Sanierung eine kostenlose Sprechstunde oder eine telefonische Auskunft an. Die Erstberatung umfasst allgemeine Tipps zur Energieeinsparung, wie zum Beispiel richtiges Lüften oder ein hydraulischer Abgleich der Heizkörper. Der Verbrauch eines Durchschnittshaushaltes liege zur Zeit bei 75 Prozent für Heizung, 12 Prozent für Warmwasser und 13 Prozent für Stromverbrauch. "Demnach liegen die größten Einsparpotentiale bei Heizung und Warmwasser", betonte Rösch.

Der Experte führte weiter aus, das bei 30 Jahre alten Gebäuden nach entsprechender Dachdämmung die Einsparungen bei 13, nach Fassadendämmung bei 19, nach Fenstersanierung bei 7 und bei Dämmung der Kellerdecke bei 5 Prozent liegen könnten.

Durch den Austausch der Heizungspumpe können die Stromkostenersparnisse bis zu 172 Euro jährlich betragen. Rösch informierte über Fördersätze zum Austausch alter Heizungsanlagen über das "10 000-Häuser-Programm".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.