Junge Christsoziale sind stolz

JU-Vorsitzender und Bürgermeister Ernst Lenk (Zweiter von rechts) zeichnete in der Jahreshauptversammlung Thomas Ziegler (rechts) für 10-jährige und Christian Frischholz (Zweiter von links) für 20-jährige Treue zur JU aus. Kreisgeschäftsführer Benedikt Grimm (links) sowie die Ehrenvorsitzenden Karl Balk und Wolfgang Gorny (hinten, von links) gratulierten den jungen Christsozialen zu ihren Erfolgen. Bild: du
Lokales
Schirmitz
25.02.2015
8
0

Die Junge Union blickte in der Jahreshauptversammlung auf das erfolgreichste Jahr der 37-jährigen Vereinsgeschichte zurück. Zum ersten Mal sei ein JU-Kandidat auf der CSU-Liste zum Bürgermeister gewählt worden.

Aber auch die übrigen JU-Bewerber für das Gemeinderatsgremium, Katja Helgert, Michael Ziegler, Andreas Melischko und Philipp Hofmann, hätten gut abgeschnitten, hieß es im Vereinslokal Bauer. Vorsitzender und Bürgermeister Ernst Lenk bezeichnete 2014 als arbeitsreiches, spannendes und zukunftsweisendes Jahr. "Wir haben bewiesen, dass wir etwas bewegen können und die politische Nachwuchsschmiede der CSU sowie die politische Zukunft für unsere Heimatgemeinde sind", stellte der Redner stolz fest.

"Große Ehre"

Der Rathauschef betrachtete es als "große Ehre und wahnsinnigen Vertrauensbeweis", der ihm bei der Nominierung und der Kommunalwahl zuteil geworden sei. "Das zeigt, dass unser Engagement der vergangenen Jahre für unseren Heimatort Anklang gefunden hat", sagte Lenk.

Lenk stellte heraus, dass die JU auch im Wahljahr ihr Programm durchgezogen habe. Er erinnerte an das Einsammeln der Christbäume, die Umweltsäuberungsaktion, den Stand beim Dorffest sowie die Ferien- und Schulanfangsaktion. Im Vordergrund aller Aktivitäten habe jedoch die Wahlkampfarbeit gestanden. Lenk dankte besonders Florian Schläger, der die JU-Arbeit kreativ ins richtige Licht gesetzt habe.

Lenk hoffte auf den Zuwachs weiterer junger und engagierter Mitglieder, die Interesse an der Mitgestaltung der Gemeinde hätten, um die Erfolgsgeschichte der Jungen Union in Schirmitz fortsetzen zu können. Schriftführer Patrick Pohle ließ die JU-Aktionen chronologisch Revue passieren, Kassier Christoph Haberl wies im Finanzbericht aufgrund der großen Öffentlichkeitsarbeit im Wahljahr ein kleines Minus aus. Lenk gab bekannt, dass sich die Mitgliederzahl aufgrund des Ausscheidens aus Altersgründen von Christian Schmid von 60 auf 59 verringert habe.

Treue Mitglieder

Für 10-jährige Mitgliedschaft ehrte er Thomas Ziegler, für 15-jährige Treue Thomas Beer und für 20 Jahre Zugehörigkeit Christian Frischholz. JU-Ehrenvorsitzender Karl Balk lobte die Weiterentwicklung des CSU-Nachwuchses. "Alle heutigen CSU-Gemeinderäte sind ehemalige JU-Mitglieder", betonte er. CSU-Ehrenvorsitzender Wolfgang Gorny freute sich ebenfalls über so eine gute Nachwuchsorganisation. Er bat die Mitglieder, Bürgermeister Lenk zu unterstützen und ihm den Rücken freizuhalten.

Die Schirmitzer JU sei einer der aktivsten Ortsverbände, lobte Kreisgeschäftsführer Benedikt Grimm. Auf die Wahl Lenks eingehend sagte er: "Die Bevölkerung hat das Engagement der jungen Leute in Schirmitz honoriert, besonders den Einsatz und die finanzielle Unterstützung zur Renovierung der Spielplätze."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.