Kirche verpuppt sich

Pfarrer Thomas Stohldreier (Mitte) präsentiert zusammen mit Kirchenpfleger Herbert Dobmeier (links) und Pfarrgemeinderatssprecher Ernst Lenk senior (rechts) den neuen Plan für die Außensanierung der Pfarrkirche. Bild: du
Lokales
Schirmitz
04.08.2015
0
0

Die Katholische Kirchenstiftung nimmt mit der Außenrenovierung der Pfarrkirche "Maria Königin" und der Kirchplatzneugestaltung nach Aussage von Pfarrer Thomas Stohldreier ein "Jahrhundertwerk" in Angriff. Der Seelsorger träumt schon von einem "Kirchplatz 3000".

Die Juretzka-Architekten aus Weiden haben ihren Entwurf vorgestellt. Los gehen soll es im Frühjahr 2016. Die Kostenschätzung liegt bei über 1,1 Millionen Euro. Pfarrer Stohldreier ist begeistert. Er sieht das Projekt als nachträgliches Geschenk zu seinem 25-jährigen Priesterjubiläum.

Stolz präsentierte er das Vorhaben auf dem Kirchplatz zusammen mit Kirchenpfleger Herbert Dobmeier und Pfarrgemeinderatssprecher Ernst Lenk senior. Nun steht noch die Genehmigung der Diözese Regensburg aus. Bei Zustimmung sollen im Herbst die Arbeiten ausgeschrieben werden. Dobmeier erwartet von der Bischöflichen Finanzkammer einen Zuschuss von 45 Prozent.

Sockelbereiche und Außenwandflächen des Kirchenschiffes, einschließlich Pfarrheimanbau, sollen zusammen mit Fenstern, Fensterblechen, Dachrinnen und Außentüren generalsaniert werden. Das gesamte Gotteshaus und der Turm erhalten einen neuen Wandputz.

Kleinere Schäden an den Dächern und Blitzschutzanlagen werden ebenfalls beseitigt. "Der Untergrund ist fest. Deshalb ist keine neue Statik erforderlich", stellte Stohldreier fest. Allerdings müssen Turmkreuz, Uhr, Glockenstuhl und Glockenklöppel erneuert werden. Deshalb werden Kirche und Turm eingerüstet.

Komplett neu werden Kirchplatz und weitere Außenanlagen. "Dann können wir dort unsere kirchlichen Feste feiern", freut sich der Pfarrer. Alle Hecken entlang des Gotteshauses werden entfernt und vom Gehsteig der Kirchenstraße aus eine neue breite Treppe mit Zugang zum Sakralbau errichtet.

Der Kirchplatz wird nahezu rechteckig ausgerichtet und mit Steinplatten wie auf dem Friedhofsvorplatz und dem Dorfplatz am Rathaus ausgestattet. Die bisherigen Bäume am Kirchplatz kommen weg. Das Missionskreuz wird abgebaut und im Eingang des Gotteshauises aufgestellt.

Lampen und Bäume

Entlang der Kirchenstraße werden neue Bäume gepflanzt und zusätzliche Straßenlaternen aufgestellt. Neu wird ebenfalls der Eingangsbereich an der Ostseite der Pfarrkirche samt behindertengerechtem Zugang. Rechts daneben sollen mehrere Behindertenparkplätze entstehen. Der Weg vom Kriegerdenkmal zur Sakristei wird gepflastert. Den Vorplatz am Ehrenmal erneuert die Gemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.