Musik vertreibt Regen

Die Gruppe "Brennende Lilie" aus Sulzbach-Rosenberg begeisterte eine große Zuschauerkulisse mit einer Feuershow auf dem Dorfplatz. Bild: du
Lokales
Schirmitz
21.06.2015
4
0

Der Wettersegen von Pfarrer Thomas Stohldreier beim Eröffnungsgottesdienst in der Pfarrkirche hat offenbar geholfen. Pünktlich zum Start des 4. Dorffestes am Samstag um 18 Uhr hörte der Regen auf. Es blieb den ganzen Abend über trocken.

Bürgermeister Ernst Lenk bezeichnete die Veranstaltung als "ein Fest von Bürgern für Bürger". Die Vereine hätten sich mächtig ins Zeug gelegt und wegen der kühlen Temperaturen zusätzliche Zelte und Wärmequellen geschaffen.

Der neue Dorfplatz wurde voll mit ins Geschehen integriert. Er bot die perfekte Bühne für illustre Darbietungen. Für den ersten musikalischen Leckerbissen sorgte der 60-köpfige Teeniechor unter der Leitung von Wolfgang Ziegler. Rhythmische Hits wie "Viva la Vita", "Ho Hey" oder die bekannten Songs "Sir Duke" und "Jump" quittierten die vielen Zuhörer mit begeistertem Applaus. Ein weiteres Glanzlicht setzte der in starker Besetzung von 35 Mann angetretene Gesangverein "Frohsinn", ebenfalls unter Zieglers Leitung. Sein Potpourri begann und endete mit der Hymne "Grün die Wälder, grau die Burgen - Oberpfalz, mein Heimatland".

Die neue Holunderkönigin des Obst- und Gartenbau-Kreisverbandes, Theresa Nickl aus Speinshart, krönte mit ihrem Besuch das Dorffest. Bürgermeister Lenk, Kartellvorsitzender und Altbürgermeister Karl Balk sowie die stellvertretende Bezirksvorsitzende des Verbandes für Gartenbau und Landespflege, Rosa Prell, empfingen die Repräsentantin am Stand des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins beim Anwesen der Familie Wolf.

Ein weiteres Highlight boten die "Crazy-Stomping-Line-Dancers" unter der Regie von Maria Woppmann aus Irchenrieth mit sechs Tänzen auf dem Dorfplatz. Der 25-köpfigen Gruppe gehörten auch Schirmitzer Frauen und Männer an. Jeder Tanz hatte eine andere Choreographie. Krönender Abschluss auf dem neuen Ortsmittelpunkt war eine Feuershow der Gruppe "Brennende Lilie" aus Sulzbach-Rosenberg. Sie begeisterte mit ihren Kunststücken wie Feuerschlucken eine große Zuschauerkulisse. Große Anziehungskraft auf das jugendliche Publikum hatten Tine Steinhauser und ihre Freunde vom Teeniechor mit Musik und Gesang als "Wirtsplatzl-Project".

Großer Weindurst

Hunderte von Besuchern schlenderten zwischen den Aufführungen durch die Festmeile oder sie ließen sich im Freien und in Zelten die Schmankerln der Vereine schmecken. Die Helfer dort hatten Höchstleistungen zu vollbringen. Warteschlangen waren unvermeidlich. Zum Schluss war fast alles abgesetzt. Besonders groß war diesmal die Nachfrage nach Wein.

Beim Stand der Kolpingsfamilie auf dem Wirtsplatzl waren die Rebsorten von Weinbauer Anton Ochs so begehrt, dass Vorsitzender Josef Ziegler sogar noch seine Vorräte aus dem eigenen Keller plündern musste. Für die Kinder war ebenfalls mit Hüpfburg, Erlebnisbereich, Kettcar-Rennen, Torwandschießen und Pony-Reiten für Abwechslung gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.