Rettung in letzter Sekunde

Der Brand war schnell gelöscht. Trotzdem beläuft sich der Schaden auf 25 000 Euro. Bild: du
Lokales
Schirmitz
15.10.2015
1
0

Alarm in Schirmitz. Die Feuerwehr rückte in die Blumenstraße aus. Dort brannten - Blumen. Und beinahe das ganze Haus.

(rg/du) Wie konnte das nur passieren? Der 85-jährige Hausbesitzer fand keine Erklärung. Fakt ist: Am Mittwoch gegen 11 Uhr stand plötzlich ein Blumenkasten mit Petunien in Flammen, der unter einem Fenster neben der Terrasse hing. Nach Angaben der Wehr hätte das Feuer um ein Haar auf den gerade mal eineinhalb Meter entfernten Dachstuhl übergegriffen.

Glück für den Bewohner, dass eine 54-jährige Schirmitzerin an dem Einfamilienhaus in der Blumenstraße vorbeiging und den Brand bemerkte. "Die Frau reagierte überlegt und resolut", heißt es im Polizeibericht: Mit dem Handy verständigte sie die Polizei und die Rettungsdienste. Weil ihr bekannt war, dass der 85-Jährige auf den Rollstuhl angewiesen ist, trat sie die Terrassentür auf und brachte den Senior aus dem Haus. Der Mann kam mit dem Schrecken davon. Die Freiwillige Feuerwehr Schirmitz konnte den Brand schnell löschen. Der Schaden ist dennoch beträchtlich: Die Hausfassade wurde verrußt, das Fenster beschädigt, der Blumenkasten zerstört. Der Qualm zog zudem ins Innere des Gebäudes. Die Wehrmänner drangen daher mit Atemschutzmasken in die Wohnung und in den Keller ein, um weitere Schäden zu verhindern. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf 25.000 Euro.

Vorsätzliche Brandstiftung können die Gesetzeshüter nicht ausschließen. Hinweise an die Polizei, Telefon 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.