Toll, fetzig, närrisch

Lokales
Schirmitz
09.02.2015
2
0

Wer glaubt, dass es Fasching nur in Mainz oder Veitshöchheim gibt, der war sicher noch nicht beim Sportlerball der SpVgg Schirmitz.

Schon zum Vorglühen in der Happy Hour von 21 bis zum offiziellen Partystart um 22 Uhr strömten die Besucher herein. An der Abendkasse gab es keine Eintrittskarten mehr - ausverkauft war schon seit Tagen. Über 650 überwiegend maskierte Feierwütige füllten die Partyarena bis in die frühen Morgenstunden.

Bei dezenter Einstimmungsmusik mit Songs der Partyband "Surprise" von der Scheibe belagerten die meist jugendlichen Gäste schon mal "Ernstls Cocktailbar" und genehmigten sich zu Beginn einen kräftigen "Touch down", einen Drink aus Maracujasaft mit einem Schuss Rum, Wodka und Grenadine, dekoriert mit einer Orangenscheibe. Und die Teufelchen, Autocrasher, Marienkäfer und flotten Bienchen an der Bar warteten bis zum Start um 22 Uhr mit einem alkoholfreien Getränk wie "Alice" oder einem "Hugo" mit einem Schuss Holundersirup.

Auch Ferdls Barcrew im "Hexenkessel" auf der gegenüberliegenden Seite hatte von Anfang an alle Hände voll zu tun. Bier oder ein Stamperl Schnaps gingen immer. Das genehmigte sich auch Florian Ziegler, der Kapitän der SpVgg-Fußballer. "Schon zehn Jahre besuche ich diese Party. Damals war ich 16 Jahre, nun bin ich auch sportlich beim Verein engagiert."

Die Bandmitglieder in Rockerkluft ließen es krachen. Der Bühnenvorhang zerriss in zwei Teile, die Musiker legten mit "Safe and Sound" vor. Fast schon alte Hasen waren die fünf Partyexperten und Sängerin Eva. Sie hatte ihre Haare in Punkermanier nach oben gezwirbelt.

"Wir haben in der Vorbereitungszeit viel gewerkelt. Die letzten drei Tage haben nahezu 50 Helfer die Partytische im vorderen Teil des Saals platziert und die Tanzfläche frei gehalten", berichtete Kassier Stefan Bock.

Mit einer kleinen Gruppe kam Claudia Sauer aus Windischeschenbach als Teufelchen zur Party. "Ich war schon vor Jahren bei der Faschingsfete, damals noch als Akteurin der 'Funky Shadows', als wir gebucht waren. Ich finde diese Veranstaltung toll, fetzig und närrisch."

In der Pause nach dem ersten langen Set startete ein Höhepunkt mit Prämierung der wirklich tollen Verkleidungen und Masken. Der Vorstand hatte einige Fünf-Liter-Bierfässchen ausgelobt.

Ausgelassen feierten die Gäste nach der Preisvergabe weiter, tanzten und zogen mit der Polonaise durch den Saal. Als die letzten heimgingen, graute der Morgen schon. Nach Angaben der Polizei gab es keine negativen Vorfälle, die einen Einsatz der Beamten nötig gemacht hätten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.